Fitness App auf dem Prüfstand: Freeletics Lite

Fitness App: Dieser Markt ist immer mehr am wachsen. Dabei gibt es aber nicht nur kostenpflichtige Tools. In einer losen Folge werde ich dir jeweils eine kostenlose Version vorstellen...

Fitness App: Dieser Markt ist immer mehr am wachsen. Dabei gibt es aber nicht nur kostenpflichtige Tools. In einer losen Folge werde ich dir jeweils eine kostenlose Version vorstellen und für dich unter die Lupe nehmen. Den Anfang macht Freeletics, eines der bekanntesten Programme weltweit!

Fitness App Freeletics

Fitness App: Freeletics im Fokus!

Nichts im Leben ist umsonst. Ausser wenn es um eine Fitness App geht! Denn dort tummeln sich im Markt mittlerweile einige und wollen von dir downgeloaded, getestet und verwendet werden. Ich habe mich in diesem Beitrag auf die Freeletics  Fitness App fokussiert.
Dieses Programm gehört wohl zu den populärsten weltweit und ist mittlerweile auch von den Medien entdeckt worden. Es wurde auch hier in Deutschland schon bei den verschiedensten TV Sendern vorgestellt. Und auch die Bewertungen in den Sozialen Netzwerken zu diesem Training fallen sehr positiv aus. Da es natürlich immer am besten ist, sich selber eine Meinung zu bilden, habe ich mir gedacht: Ab ins kalte Wasser und Eigentest durchführen! Ich gestehe, dass ich Freeletics sehr häufig auch in der Vergangenheit in mein eigenes Training eingebaut habe. Von daher kenne ich die Fallstricke recht gut. Ich möchte mit diesem Test aber auch auf das Handling und die Tauglichkeit der mobilen Applikation eigehen. Ist sie schnell genug? Wie reibungslos klappt der Download? Gibt es Schwierigkeiten bei der Registrierung? Und natürlich: Wie ist die Menüführung der Fitness App? Wie kompliziert oder auch unkompliziert ist die Bedienung? Alles das, beantwortet dieser Beitrag.

Fitness App: Freeletics – Wir starten!

Den Download für die mobile Version findest du unter folgenden Links:

1. Android Version bei Google Play

2. Apple Version bei itunes

Diese Lite Versionen sind kostenlos und wie oben ersichtlich sowohl für das Android, als auch für das ios (Apple) Betriebssystem verfügbar. Neben der kostenlosen Version gibt es auch noch die kostenpflichtige Pro Version. Diese kostet knapp $ 5,00. Dafür gibt es dann aber eine Fitness App, die nicht nur einen Personal Coach, sondern auch ein Ernährungsmodul enthält. Grundsätzlich gilt aber: Mit der kostenlosen Variante kannst du hervorragend trainieren und Ergebnisse erzielen (Wenn du das willst). Der erste ersichtliche Vorteil nach dem Download: Es gibt die Möglichkeit, die Sprache auszuwählen. Das ist noch lange nicht bei allen verfügbaren kostenlosen mobilen Fitnessprogrammen der Fall. Der Download hat ohne Probleme funktioniert. Es folgt die Registrierung. E-Mail Adresse und Passwort festlegen und die Registrierungsbestätigung abwarten. In der Community berichteten viele davon, dass die Freischaltung etwas auf sich warten ließ. Sei geduldig: den extremsten Fall hatte ein Benutzer mit 12 Stunden Wartezeit. Einmal freigeschaltet, kannst du dich dann aber auf das Training konzentrieren
Für alle, die Freeletics nicht kennen, hier eine kurze Beschreibung. Es gibt verschiedene Übungen, die allesamt im Intervall- Stil aufgebaut sind. Diese gibt es mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Schwerpunkten. Eines kann ich dir versichern: Du kommst an deine Grenze! Hier im Blog findest du einen Beitrag, der dir das Programm genau erklärt!

Nachdem die Registrierung durch ist und du zum erstenmal Online bist, muss die Applikation allerdings zunächst noch diverse Dateien runterladen. Habe auch hier etwas Geduld. Die Zeit investierst du nur ein einziges mal. Bild 1 Spalte 1 zeigt dir das Hauptmenü. Von hier aus gelangst du zum Untermenü 1 (Spalte 2) und Untermenü 2 (Spalte 3).

Die drei Menüs: Spalte 1 Hauptmenü, Spalte 2 Untermenü A, Spalte 3 Untermenü B

Die drei Menüs: Spalte 1 Hauptmenü, Spalte 2 Untermenü A, Spalte 3 Untermenü B

Es gibt drei Hauptprgrammteile: Cardio, dessen Workouts den Schwerpunkt Ausdauer haben, Strength dessen Workouts den Schwerpunkt Kraft haben und Max, dessen Workouts Leistungstests sind. Das allererste Programm, mit dem du starten solltest, ist  Aphrodite. Dieses besteht aus drei Übungen (Burpees, Squats und Situps). Aphrodite möchte, dass du von jeder Übung 50 Wiederholungen machst und insgesamt fünf Serien. Die Zeit die du dafür benötigst ist nicht entscheidend. Wichtig ist, dass du irgendwann das Soll erfüllt hast. Die von dir benötigte Zeit ist eine Referenz, mit der du zukünftige Leistungssteigerungen leicht messen kannst. Dein Ziel ist es also, die von dir benötigte Zeit im Laufe der Wochen zu reduzieren. Das nächste Programm, das du anstreben solltest ist Dione. Dione möchte von dir: 75 Jumping Jacks, 25 Burpees, 50 Beinheber, weitere 75 Jumping Jacks, 50 komplette Situps und weitere 25 Burpees. Davon machst du insgesamt drei Durchgänge. Das letzte Programm aus dem Cardio Menü ist Metis.  Von dir wird gefordert: Runde 1 jeweils 10 Burpees, Climbers und High Jumps, Runde 2 dieselben Übungen aber jeweils 25 Wiederholungen und Runde 3 dann wieder jeweils 10 Widerholungen. Das Menü Strength beinhaltet neben Aphrodite noch das Workout mit dem imposanten Namen Zeus. Für dieses benötigst du jedoch etwas Equipment. Zum einen eine Wand und zum anderen eine Klimmzugstange. Getreu dem Motto „Am Anfang immer das Schwerste“ startest du deine Pushups im Handstand an der Wand. Fünf Stück werden gefordert. Es folgen 15 Klimmzüge, 25 reguläre Liegestütze, 35 komplette Situps, und 45 Squats. Danach hast du genau zwei Minuten Pause und startest dann von Anfang an. Die Anzahl der Durchgänge liegt bei vier.

Beginn der Workouts: Spalte 1 Dione, Spalte 2 Aphrodite

Beginn der Workouts: Spalte 1 Dione, Spalte 2 Aphrodite

Zeus und Metis vor dem Start

Zeus und Metis vor dem Start

Das Untermenü Max gibt dir Gelegenheit, zwischendurch immer wieder mal deine Leistungssteigerung festzustellen. Das solltest du alle paar Wochen auch machen. Für die wichtigsten Übungen bietet dir die Fitness App die Möglichkeit, in einer bestimmten Zeiteinheit eine maximale Anzahl von Wiederholungen anzustreben. Die Burpees machst du beispielsweise genau fünf Minuten lang und zählst dann die Wiederholungen. Interessant ist dabei der Vergleich mit den Bestwerten der Athleten in der Community. Dieses Ranking bekommst du angezeigt. Vielleicht bist du ja demnächst der Top Scorer.

Burpees und Pushup in der Kategorie "Max"

Burpees und Pushup in der Kategorie „Max“

 

... und noch die Situps sowie Squats aus dem "Max" Bereich

… und noch die Situps sowie Squats aus dem „Max“ Bereich

 

Freeletics Aphrodite - Spalte 1: Der Startknopf verführt | Spalte 2: Videosequenz, die dir genau zeigt, wie die korrekte Übungsausführung aussieht

Freeletics Aphrodite – Spalte 1: Der Startknopf verführt | Spalte 2: Videosequenz, die dir genau zeigt, wie die korrekte Übungsausführung aussieht

Fitness App: Diese App ist definitiv empfehlenswert

Mit diesem Tool erhälst du selbst in der kostenlosen Version eine geballte Ladung an Workout serviert. Was mir besonders gut gefällt ist die Möglichkeit, sich die Ausführung der Übungen nicht nur als Text, sondern auch als Video innerhalb der App anzusehen. Die App arbeitet selbst auf meinem recht langsamen Smartphone superschnell und ohne Probleme. Was ich mir perfekterweise noch wünschen würde, was natürlich aber für die „Free Freeletics Version“ wohl etwas viel verlangt wäre, ist die Möglichkeit, eigene Daten in eine Art Cloud abzulegen. Ohne diese Möglichkeit wird aber in keiner Weise die Funktionalität der Fitness App eingeschränkt. Möchtest du noch etwas mehr haben, dann hast du noch die Möglichkeit,  die Pro Version runterzuladen. Diese bietet dir schon einiges mehr an Funktionen. Den Fitness Coach könntest du auch noch buchen. Der kostet dann aber auch schon 39,95 Euro für 15 Wochen. Dieser bietet dir alle 29 Workouts an und stellt dir individuelle Trainings- und Ernährungspläne zusammen. Mein Tipp: Starte mit der freien Version und entscheide dich möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Upgrade.

Fazit:

  • Superschnelle und mit allen benötigten Informationen versehene Fitness App
  • Übungen die du dir vorab im bewegten Bild ansehen kannst
  • Empfehlenswert!

War dieser Beitrag hilreich für dich? Ich freue mich über einen Kommentar von dir 🙂

 

Viele weitere Ideen und Beispiele zum Thema

Faszien
Belastungsnormative
Cyber
Metabolic Training
BMI
PWC Test
Mental
Trainingsprinzipien
→  So erzielst du beeindruckende Ergebnisse
→  Jeden Tag trainieren?
→  Im Alter
→  Aufwrämen vor dem Sport?

 

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Apps
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social

  • AppFit: Deine Fitness App

    Die Fitness App für Kraftsportler: AppFit

    Die Fitness App für Kraftsportler: AppFit! Eine Fitness App, die endlich Notizheft und Stift beim Sport ersetzt und genauso flexibel ist, wie ein blanker Zettel – geht das? Ich werde...
  • Fitness App Kalorienzähler Lifesum im Test

    Ein Fitness App Kalorienzähler, der auch noch den Energieverbrauch durch sportliche Aktivitäten miteinbezieht: Genau das ist Lifesum. Ich werde dir Lifesum ausführlich vorstellen und zeigen, wie einfach es ist...