Tag der Rückengesundheit 2017

Balance halten - Rücken stärken
Tag der Rückengesundheit

Tag der Rückengesundheit 2017 – Rückenschmerzen sind eine der am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten. Zu wenig Bewegung, eine falsche Haltung und zu häufiges Sitzen. All das sind Faktoren, die die Rückengesundheit negativ beeinflussen und dafür sorgen, dass unser Rücken schmerzt.

Tag der Rückengesundheit 2017

Auch Faktoren wie zu viel Stress, Übergewicht und einseitige Belastungen (beispielsweise immer gleiche Bewegungen bei der Arbeit) sind häufig ein Grund für Schmerzen entlang der Wirbelsäule. Um auf die Problematik noch stärker hinzuweisen und vor allem auch Wege und Maßnahmen aufzuzeigen, mit denen Rückenschmerzen gelindert und sogar verhindert werden können, entstand der Tag der Rückengesundheit.

Laut der großen TK-Bewegungsstudie von 2016 leidet jeder dritte Deutsche häufig bis regelmäßig unter Rückenschmerzen. Das ist nicht nur für die betroffenen Menschen selbst ein großes Problem, sondern auch für die Wirtschaft und die Krankenkassen. Arbeitsausfälle aufgrund der Rückenschmerzen häufen sich, einige Rückenpatienten können ihren bisherigen Beruf gar nicht mehr ausüben und Untersuchungen sowie langwierige Therapien greifen natürlich auch die Beitragskassen der Krankenkassen an. Mit dem Tag der Rückengesundheit soll daher mehr Bewusstsein geschaffen werden.

Der Aktionstag wurde erstmals im Jahr 2002 vom Forum Schmerz des Grünen Roten Kreuz durchgeführt. Mittlerweile hat der Bundesverband deutscher Rückenschulen die Schirmherrschaft für diese Initiative übernommen und ruft in jedem Jahr am 15. März unter einem neuen Motto dazu auf, mehr für die Rückengesundheit zu tun. In diesem Jahr findet der Tag der Rückengesundheit zum 16. Mal statt und läuft unter dem Motto: „Balance halten – Rücken stärken“. Mit speziellen Informationen zum Thema und Veranstaltungen in nahezu allen Regionen soll dazu aufgefordert werden, das Leben wieder aktiver zu gestalten.

Tag der Rückengesundheit 2017: Zentrale Ziele

Zu den zentralen Zielen des Mottos „Balance halten – Rücken stärken“ gehören:

  • Balance von Körperhaltung und Bewegungsabläufen – Nicht nur Sitzen, Stehen oder Gehen – die Balance ist wichtig
  • Neuro-muskuläre Balance – Harmonische Bewegungsabläufe stärken die inter- und intramuskuläre Koordination
  • Balance zwischen Belastung und Erholung – Auf Belastung muss auch Erholung folgen. Ausschlaggebend für die perfekte Balance ist dabei die Berücksichtigung individueller Leistungsvoraussetzungen
  • Psychische Balance – Überforderung im Alltag und Berufsleben führt zu Stress. Ist die Psyche au der Balance, kann sich das auch auf die Rückengesundheit auswirken. Themen wie Achtsamkeit, Selbstfürsorge und sozialer Rückhalt sollten in den Fokus gerückt werden.
  • Rücken stärken – Ein aktiver und gesundheitsförderlicher Lebensstil steigert die Leistungsfähigkeit des Menschen lebenslang und beugt somit auch Rückenschmerzen vor.

Beim Tag der Rückengesundheit soll nicht nur eine bestimmte Zielgruppe angesprochen werden, sondern viel mehr ein möglichst breiter Kreis der Bevölkerung. Rückenschmerzen können schneller auftreten als uns lieb ist und wer gestern noch davon verschont war, kann schon morgen erste Anzeichen dafür spüren. Auch aktive und sportliche Menschen sind nicht davon ausgeschlossen, wenn ihre Bewegung zu einseitig ist und somit die Wirbelsäule nicht richtig beansprucht wird.

Die Rückengesundheit ist also ein Thema, das jeden angeht. Die Informationen, die im Rahmen des Aktionstages auch über die Medien weit verbreitet werden, geben dabei Tipps, wie du Deinen Alltag rückenfreundlich gestalten kannst. Dabei geht es nicht unbedingt nur um große Einschnitte in deine bisherigen Tagesabläufe, sondern viel mehr darum, mit kleinen Änderungen möglichst viel zu erreichen. Die Hemmschwelle wird dabei so gering wie möglich gehalten, so dass der Einstieg in ein rückenfreundliches Leben so einfach wie möglich ist.

Wie schon erwähnt, finden rund um den Tag der Rückengesundheit 2017 viele Veranstaltungen statt. Ärztliche sowie therapeutische Praxen, Rückenschulen, Fitness-Studios, Apotheken und auch Krankenkassen nutzen den Aktionstag und bieten Beratungen, Schnupperkurse, Informationsveranstaltungen, Vorträge sowie Workshops an. Natürlich liegt bei alldem der Fokus im Bereich der Prävention, so dass Rückenschmerzen am besten gar nicht erst auftreten. Bist du schon von den Schmerzen betroffen, erhältst du am 15. März jedoch auch viele Informationen über Therapien, die dir helfen können.

Welche Aktionen und Veranstaltungen zum Tag der Rückengesundheit stattfinden, kannst du häufig aus den Tageszeitungen deiner Region erfahren. Oft wird rund um diese Aktion eine Serie zum Thema Rückengesundheit veröffentlicht und die Veranstaltungen bilden dabei den Mittelpunkt. Aber auch im Internet gibt es viele Aktionen.

Nutze beispielsweise die Website der „Aktion gesunder Rücken“ (www.agr-ev.de) für Veranstaltungshinweise. Natürlich gibt es auch beim Schirmherr vom Tag der Rückengesundheit viele Veranstaltungshinweise (www.bdr-ev.de). Mit einer Google-Suche „Tag der Rückengesundheit 2017“ und dem Zusatz deines Wohnortes solltest du dann nichts mehr verpassen.

Auch dein Arzt wird dir auf Nachfrage sicherlich gern Informationen zum Aktionstag und zur Rückengesundheit geben. Er kann dir bei Bedarf auch Therapie-Möglichkeiten vorstellen und dich an Fitness-Studios oder Physiotherapeuten verweisen, die sich individuell mit deinen Rückenproblemen befassen und dir über Übungen die Möglichkeit bieten, deine Rückengesundheit zu verbessern. Präventiv kannst du in Kursen für Rückengymnastik deine Rückenmuskulatur stärken und somit Schmerzen vorbeugen.

Fazit

Der Tag der Rückengesundheit ist ein wichtiger Aktionstag, auf den gar nicht oft genug hingewiesen werden kann. Unser Rücken muss im Alltag so viel leisten, dass er es verdient hat, besonders in den Fokus gerückt zu werden. Allerdings solltest du nicht nur einmal im Jahr darüber nachdenken, wie du selbst mit deinem Rücken umgehst und was du tust, um ihn zu stärken und damit gesund zu halten.

Dieses Thema sollte zu jeder Zeit wichtig sein und stets im Blick behalten werden. Mit einem aktiven Leben, in dem die Bewegung zum Alltag gehört und Spaß macht, bist du damit schon auf dem richtigen Weg. Achtest du dann noch genau auf die Signale deines Körpers und handelst, wenn ein Ungleichgewicht entsteht oder auch der Stress überhand nimmt, tust du schon sehr viel für deine Rückengesundheit!

Weiterer zum Thema passender Beitrag:

Tag der Rückengesundheit 2015

 

Ähnliche Artikel:

Kategorie
EventsGesundheit
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social