Abnehmen durch Schwimmen: Geht das?

Abnehmen durch Schwimmen: Du hast Dir felsenfest vorgenommen, nun endlich ein paar Pfund abzunehmen. Das Laufband und der Stepper im Fitnessstudio sind Dir zu langweilig, für Skilanglauf bist Du...
Abnehmen durch schwimmen: Geht das?

Abnehmen durch Schwimmen: Du hast Dir felsenfest vorgenommen, nun endlich ein paar Pfund abzunehmen. Das Laufband und der Stepper im Fitnessstudio sind Dir zu langweilig, für Skilanglauf bist Du viel zu verfroren und die tägliche Joggingrunde um den See ist Dir schlicht und ergreifend im Moment zu anstrengend? Dann ist vielleicht Schwimmen genau das Richtige für Dich.

 

Abnehmen durch Schwimmen: Geht das?

Viele Menschen zweifeln daran, dass Abnehmen durch Schwimmen möglich ist. Sie denken, dass man sich ja viel zu langsam vorwärts bewegt und schon mit dem Abstoßen am Beckenrand bei jeder Bahn ein paar Meter ohne Anstrengung, also quasi gratis, durchs Wasser gleitet. Und – Hand aufs Herz – wer von uns hat beim Schwimmen schon mal geschwitzt? Und Abnehmen ohne schweißtreibende Bewegung geht doch nicht – oder vielleicht doch? Nun auch hier kommt es natürlich auf die Dosis an.
Der Spruch mit der richtigen Dosis ist ebenso alt wie richtig. Wer mit der besten Freundin gemächlich zwei Bahnen schwimmt und dabei in aller Ausführlichkeit die Ereignisse beim letzten Date bespricht, verliert freilich keine Pölsterchen. Wie bei jedem anderen Ausdauersport auch solltest du auf jeden Fall deinen Puls ein wenig nach oben treiben. Das heißt konkret: Zügig schwimmen, am besten eine halbe Stunde, ist wichtig. Und: Natürlich sind längere Pausen am Beckenrand zum Flirten mit dem knackigen Bademeister nicht erlaubt, wenn Du ein effektives Ausdauertraining durchziehen möchtest. Weil wir gerade bei der Dosis sind: Einmal die Woche ist für einen zählbaren Erfolg in Sachen Abnehmen durch Schwimmen zu wenig. Zwei, besser noch drei Tage in der Woche, solltest Du im Schwimmbecken Deine sportlichen Bahnen absolvieren.

Abnehmen durch Schwimmen: Viele Vorteile

Gerade dann, wenn du ein etwas zu hohes Körpergewicht mit Fitnesssport reduzieren willst, ist Schwimmen optimal. Während nämlich zum Beispiel beim Joggen jedes überflüssige Kilo bei jedem Schritt Deine Gelenke unnötig belastest, ist Schwimmen ein Workout, das Deine Gelenke wirklich schont. Durch den Auftrieb des Wassers beanspruchst Du weder Deine empfindlichen Fuß- oder Kniegelenke durch den Aufprall beim Laufen, noch hast Du Erschütterungen, die Deine Wirbelsäule treffen. Und: Durch den bewegungsintensiven Aufenthalt im Wasser wird Dein Fettstoffwechsel enorm angekurbelt – der Hauptgrund, warum Abnehmen durch Schwimmen funktionieren kann. Vielleicht motiviert es dich ja, dir vorzustellen, dass du mit jedem Schwimmzug deiner gewünschten Bikinifigur näher kommst? Und hast du schon gewusst, dass das kühle Wasser beim Schwimmen einen besonders straffenden Effekt auf Taille, Beine und Po haben kann?

Welcher Schwimmstil ist der Richtige?
Die meisten von uns sind als Brust- oder Rückenschwimmer unterwegs. Brustschwimmen hat den Vorteil, dass Du nicht unbedingt mit dem Kopf unter Wasser tauchen musst und immer einen guten Überblick im Becken behältst. Wer Nackenprobleme oder Schwierigkeiten im Lendenwirbelsäulenbereich hat, ist aber besser beim Rückenschwimmen aufgehoben. Hier sucht man sich am besten eine ruhige Bahn oder trainiert zu Zeiten, in denen im Wasser nicht viel los ist, um einen Crash zu vermeiden. Kraulschwimmen ist besonders kalorienintensiv, muss aber richtig gelernt sein. Vor allem der Atemrhythmus muss passen, damit du auch wirklich längere Zeit in diesem Stil schwimmen kannst. Der Lohn: Beim Kraulen kräftigst Du die Muskulatur an Armen und Beinen ganz besonders. Warum ist das so wichtig? Unsere Muskulatur ist der Verbrennungsofen für das Fett. Je trainierter du bist, desto mehr ist das Abnehmen durch Schwimmen also möglich. Wer ein kleines Intervalltraining bevorzugt und möglichst viele Muskeln beanspruchen will, wechselt jede Bahn den Schwimmstil ab.

Das ganze Jahr ein Fatburner
Abnehmen durch Schwimmen ist das ganze Jahr über möglich. Natürlich hat es seinen besonderen Reiz, im Schwimmbad, im See oder gar im Meer unter strahlender Sonne seine Kalorien zu verbrennen. Aber auch im Winter findest Du eine Menge Möglichkeiten – das Hallenbad in deiner Stadt, der Pool in Deinem Hotel im Skiurlaub oder das Becken im Hotel, wenn Du unterwegs bist, laden zu einer Runde Ausdauersport ein. Badeanzug für die Mädels, Badehose für die Herren der Schöpfung sowie ein Handtuch – in Sachen Ausrüstung ist das Schwimmen zudem ein überaus günstiges Vergnügen.
Mit dem Wassersport ist es wie mit dem Besuch im Fitnessstudio oder dem regelmäßigen Radeln auf dem Mountainbike oder Heimtrainer. Abnehmen durch Schwimmen (oder jede andere Sportart allein) ist schwierig. Dein Lieblingssport sollte also immer ein Baustein von mehreren sein, mit denen Du Dein Gewichts reduzieren kannst. Verhaltensänderungen im Alltag (Treppe statt Fahrstuhl!), eine gesunde und kalorienbewusste Ernährung sowie eine ausreichende Trinkmenge unterstützen dich auf Deinem Weg. Zu strenge Disziplin muss allerdings auch nicht sein. Es gibt Situationen im Leben, wo das Stück Schokolade einfach die beste Lösung ist. Mit den vielen Kalorienrechnern im Internet kannst du herausfinden, wie viele Bahnen du am nächsten Tag einfach auf dein gewohntes Programm aufschlägst. Viel Vergnügen!

 

 

Kategorie
Fitnesstraining allgemeinSport allgemein
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social