Spazieren gehen: So einfach geht Fitness!

Die neuen Fußgänger
Spazieren gehen: So einfach geht Fitness!

Spazieren gehen: So einfach geht Fitness! Nach einem stressigen Tag ein wenig an der frischen Luft spazieren gehen, die Seele baumeln und den Gedanken freien Lauf lassen – das hört sich für viele nach Entspannung an. Ist es auch. Aber es ist noch viel mehr als das, denn ein Spaziergang ist ein effektives Fitness-Training, das sich äußerst positiv auf die Gesundheit auswirkt und vielen Krankheiten vorbeugen kann bzw. bei der Heilung unterstützt. Und das Beste daran ist: Beinahe jeder, von Jung bis Alt, kann dieses Fitness-Training ausüben!

Spazieren gehen: So einfach geht Fitness!

Spazieren gehen ist die wohl am meisten unterschätzte Sportart. Einfach herumgehen, dabei nichts gezielt trainieren und auch nicht ins Schwitzen geraten, das kann doch nicht zur Fitness beitragen, oder? Doch! Und es ist sehr effektiv. Noch dazu gibt es wenige Ausreden, warum du nicht einfach mal raus gehst und eine Runde drehst. Draußen gehen ist ohne Ausrüstung möglich, du musst dich nicht an Öffnungszeiten von Fitness-Studios halten und auch komplizierte Trainingspläne sind nicht notwendig. Alles, was du benötigst, ist ein kleines bisschen Motivation und schon kann es los gehen.

Spazieren gehen ist gesund

Experten raten, fünfmal die Woche für 30 Minuten raus zu gehen. Alleine das reicht aus, um viel für die Gesundheit zu tun. Auf diese Weise stärkst du das Immunsystem, senkst eventuellen Bluthochdruck und sorgst im Allgemeinen für eine verbesserte Herzgesundheit. Noch dazu kräftigst du beim Spaziergang die Muskulatur und linderst Gelenk- und Rückenschmerzen. Natürlich wird beim Gehen auch der Stoffwechsel angeregt und Kalorien werden verbrannt.

Neben den rein körperlichen Vorteilen, die spazieren gehen mit sich bringt, gibt es jedoch noch eine Reihe mehr. Spaziergänge lindern Stress und Müdigkeit und regen zudem die Ausschüttung von Glückshormonen, den Endorphinen, an. Das Gefühl, einfach mal wieder richtig durchatmen zu können, der Hektik des Alltags zu entfliehen und Zeit für die eigenen Gedanken zu haben, sorgt für mehr Ausgeglichenheit im täglichen Leben.

Spazieren gehen ist effektives Training

Bei einem durchschnittlichen Spaziergang verbrennst du etwa 250 Kalorien in 30 Minuten. Das mag auf den ersten Blick nicht sehr viel sein, es ist aber dennoch effektiv und kann mit vielen anderen Trainingsarten durchaus mithalten. So haben Forscher in einer Versuchsreihe festgestellt, dass eine länger andauernde, wenig intensive Bewegung mehr gesundheitliche Vorteile bringt, als ein kurzes, dafür aber sehr intensives Training. Die Erklärung dafür ist einfach: Gehen wir länger, haben wir in dieser Zeit nicht die Möglichkeit, irgendwo einfach nur herum zu sitzen. Durch die längere Bewegung, ist der Effekt viel größer als wenn du nach einer halben Stunde im Fitness-Studio ins Auto steigst und dich dann daheim aufs Sofa setzt.

All diese Vorteile kannst du natürlich nur dann genießen, wenn du auch wirklich gehst, also den Spaziergang nicht dazu nutzt, dich nach 10 Minuten auf eine Bank zu setzen und einfach die Luft zu genießen. Es ist auch ratsam, nicht einfach nur langsam vor sich hin zu gehen. Ein flotter Schritt erhöht die Effektivität des Trainings und verbrennt damit auch mehr Kalorien.

Aber auch beim Spaziergang gilt: Fang langsam an und steigere dich dann kontinuierlich. Gerade wenn dein Fitness-Level nicht sehr hoch ist, gibst du damit deinem Körper die Gelegenheit, sich an die neue Form der Bewegung zu gewöhnen. Mit der Zeit kannst du dann die Dauer des Spaziergangs ausweiten und natürlich auch ein bisschen flotter gehen. Wer sich gerne Ziele setzt, kann die 10.000 Schritte anvisieren, die von vielen empfohlen werden. Mit Hilfe von Schrittzählern und Handy-Apps kann man die Trainingserfolge leicht nachvollziehen und sich Stück für Stück steigern.

Spazieren gehen und Abwechslung

Wer einmal das Gehen als Training für sich entdeckt hat, möchte es schon bald nicht mehr missen. Jedoch ist es wie überall im Leben: Stumpfe Wiederholungen ohne Abwechslung sorgen für Langeweile. Daher solltest du auch in deine Spaziergänge Abwechslung hinein bringen. Wechsel öfter die Strecken und intensiviere dein Training, in dem du beispielsweise auch Anstiege mit in den Spaziergang einbindest oder über unbefestigte Wege gehst. Letzteres trainiert auch gleichzeitig noch dein Gleichgewicht und deine Koordinationsfähigkeit.

Bist du ein wenig ambitionierter und möchtest dein Fitnesslevel steigern? Dann versuch es doch einmal mit einem Intervall-Training, das auch beim spazieren gehen möglich ist. Wechsel in Phasen zwischen Gehen im normalen und hohen Tempo ab. Oder arbeite gezielt an deiner Kondition, indem du dir Ziele setzt. An einem Tag kannst du dann beispielsweise eine weitere Distanz in Angriff nehmen, am nächsten Tag nimmst du dir vor, die normale Distanz in weniger Zeit zurück zu legen. Auf diese Art bringst du Abwechslung in deinen Spaziergang und wirst immer fitter.

Spazieren gehen im Team

Das Schöne an Spaziergängen ist nicht nur, dass sie immer und überall möglich sind, sondern auch, dass man sie je nach Lust und Laune alleine oder zusammen mit anderen unternehmen kann. Nimm deinen Partner mit und nutze die Möglichkeit, entspannt Zeit miteinander zu verbringen und Gespräche zu führen. Oder nimm deine Freundin bzw. deinen Kumpel mit. Auch mit dem Kinderwagen ist der Spaziergang problemlos möglich und mit einem Hund dabei, macht es gleich noch doppelt so viel Spaß.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und die Auswirkungen auf deine Gesundheit viel größer, als du denkst. Also schalte jetzt vielleicht gleich deinen Computer aus, schlüpfe in die Schuhe und drehe noch eine Runde durch den Park oder den Wald. Sport muss nicht immer anstrengend und schweißtreibend sein – er kann vielmehr auch entspannen und die Hektik aus dem Alltag heraus nehmen.

 

 

 

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Fitnesstraining allgemein
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social