Alkohol und Sport – Passt das überhaupt zusammen? Welche Auswirkungen hat der Alkohol auf den Körper und wieviel ist noch okay? Erfahre mehr dazu in diesem Beitrag.

Alkohol und Sport | Zwei, die sich nicht wirklich verstehen

Alkohol und Sport | Passt das zusammen?

Alkohol spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle: Er ist Genußmittel, Statussymbol und fördert das gesellschaftliche gemütliche Beisammensein. Selbst die Werbung möchte uns immer wieder verkaufen, wie erfolgreich man damit sein kann: Im Beruf, in der Partnerschaft und sogar im Sport. Hier werden positive Images in Werbebotschaften gepackt und in Verbindung mit bestimmten alkoholischen Getränken gebracht. Was ist das Ziel der Werbefachleute? Klar: Den Umsatz ankurbeln, sprich verkaufen!

Alkohol und Sport | De Realität sieht anders aus

In der Werbung wird der Erfolg im Sport oft mit dem Alkohol in Verbindung gebracht. Und nicht nur das: Selbst bei vielen Siegerehrungen darf ein gutes Tröpfchen nicht fehlen. Meine Meinung dazu ist, dass Alkohol und Sport einfach nicht zusammenpassen. Hier ein paar Fakten in Bezug auf Alkohol und Sport:

1.  Das Koordinations- und Reaktionsvermögen werden spürbar schlechter. Dieses Phänomen ist selbst lange Zeit nach dem Alkoholgenuß noch spürbar und vor allem noch messbar. Durch das schlechtere körperliche Vermögen in dieser Zeit, steigt die Gefahr von Unfällen, also auch Sportunfällen, deutlich. Weiterer negativer Effekt: Die Motivation, der Wille und die Bereistschaft für ein intensives Traning ist geringer.

2.  Der Abbau des Alkohols erfolgt in der Hauptsache über die Leber. Das Problem bei deren Arbeit: Viele andere Vorgänge im Körper können gar nicht mehr, oder zumindest nur noch eingeschränkt durchgeführt werden. Der Fettstoffwechsel fährt herunter, Wirkstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden schlechter resorbiert (an der Magendarmwand aufgenommen), die Bereitstellung von Energie im Körper wird verschlechtert und das Muskelwachstum (Zellwachstum) wird gebremst. Der Effekt durch die sportliche Aktivität, beziehungsweise das Training, wird vermindert. Und genau das wollen wir doch nicht!

3.  Ein Gramm Alkohol hat einen Energiewert von 7 kcal/Gramm. Zum Vergleich: Fett = 9 kcal/Gramm, Kohlenhydrate = 4 kcal/Gramm, Eiweiss = 4 kcal/Gramm. Da alkoholische Getränke keine Wirkstoffe wie Vitamine oder Mineralstoffe zuführen, spricht man auch von leeren Kalorien. Da zusätzlich nach dem Alkoholkonsum auch der Fettstoffwechsel im „Sparmodus“ läuft und das Hungergefühl und der Appetit angeregt werden, kannst du dir langfristig vielleicht ungefähr vorstellen, welche Auswirkungen dies auf deine Taille hat.

4.  Eine Wirkung im Körper, die durch den Alkoholkonsum verursacht wird, ist  der Entzug von Wasser. Dies sorgt dafür, dass Abbauprodukte nicht mehr effizient abtransportiert werden können und sich darüberhinaus die Versorgung der Zellen verschlechtert. Dies ist unter Umständen  selbst 24 Stunden nach dem Alkoholkonsum noch der Fall.

Die Lebensqualität ist dennoch wichtig

In Bezug auf die Leistungsfähigkeit sind Alkohol und Sport also definitiv Gegner. Aber auch hier gilt natürlich wieder: Das Leben findet heute statt. Statt nun anzufangen ganz auf die Freuden des Lebens zu verzichten, ist das Mittelmaß auch hier wieder der richtige Weg. Ein oder zwei Gläser zweimal die Woche sind definitiv noch im Rahmen. Ein „Saufgelage“ ist jedoch kontraproduktiv. Versteht mich nicht falsch: Ich bin niemand, der hier predigen möchte, ich möchte nur die Auswirkungen von Alkohol aufzeigen. Ferner gilt: Wenn du beim Alkohol Maß hälst, dann jedoch bei der Schokolade und den Chips hemmungslos zugreifst, wird deine Traumfigur in weite Ferne rücken.

Siehst du das genauso? Berichte mir von deinen Erfahrungen. Wie hälst du es mit dem Alkoholkonsum? Nutze einfach die Kommentrafunktion unterhalb des Beitrages!

Weitere interessante Beiträge zu Gesundheitsthemen findest du in der Kategorie  ‚Gesundheit‘