Erkältung und Sport machen – Geht das?

Erkältung und Sport machen – Einen Schritt voraus sein und einfach weitertrainieren? Oder doch lieber eine Pause? Vorsicht vor allzu großem Enthusiasmus. Sich bei einer Erkältung weiter zu belasten...

Erkältung und Sport machen – Einen Schritt voraus sein und einfach weitertrainieren? Oder doch lieber eine Pause? Vorsicht vor allzu großem Enthusiasmus. Sich bei einer Erkältung weiter zu belasten kann kontraproduktiv sein.

Erkältung und Sport - Passt das zusammen?

Erkältung und Sport – Passt das zusammen?

 

Erkältung und Sport machen | Was muss du beachten?

Zunächst ist es nur eine laufende Nase, dann kommen Kopf- und Gliederschmerzen hinzu und wenig später fühlst du dich komplett „Out of order“. Etwa viermal pro Jahr bekommen wir durchschnittlich eine Erkältung. (Der mit den besseren Abwehrkräften wahrscheinlich weniger). Die Stadien der Erkältung sind dabei fließend.

Erkältung und Sport | Einfacher Schnupfen

Eine laufende Nase muss noch nicht unbedingt ein Grund dafür sein, das Training ganz ausfallen zu lassen. Wenn die oberen Atemwege eine Infektion haben, ist dies meistens ungefährlich. Allerdings nur solange, wie keine anderen Symptome wie Schmerzen im Hals, Hustenreiz oder gar Fieber vorliegen. Dann ist definitiv Vorsicht geboten: Wer das Training bereits seit langem in seinem Leben integriert hat, der kann dies auch mit einer laufenden Nase tun. Der Neu- oder Wiedereinsteiger sollte jedoch auch dies tunlichst vermeiden. Der Körper ist in einer solchen Ausnahmesituation nämlich äußerst anfällig. Mach lieber im Zweifel einen leichten Spaziergang ohne große Anstrengung und lege eine Trainingspause ein.

Erkältung und Sport | Fieber

Vorweg: Wer Fieber hat, sollte keinen Sport machen! Daran führt kein Weg vorbei.
Häufig wirst du schon frühzeitig intuitiv spüren, wann du keine sportliche Aktivität machen solltest.
Fieber ist eigentlich das Signal des Körpers (besser des Immunsystems), dass er/es sich mit einem Virus auseinandersetzt. Bestimmte Stoffe, die dabei gebildet werden, erzeugen dieses Fieber. Fieber liegt ab einer Temperatur von 38° auf dem Thermometer vor. Diese höhere Temperatur lässt wichtige Abwehrmechanismen des Körpers einfach schneller ablaufen. Sport kann in einem solchen Zustand mitunter gefährlich sein. Gönn dem Körper jetzt die Ruhe, die er für seinen Kampf gegen die Infektion benötigt.

Erkältung und Sport | Virusinfektion

Ist der Körper mit Viren befallen, befindet er sich in einer „Stress-Situation“. Käme jetzt noch Sport hinzu, würden schon zwei Stressfaktoren auf ihn wirken. Genau dies gilt es zu vermeiden. Bei Fieber ist Bettruhe angesagt und du solltest definitiv einen Arzt hinzuziehen.

Wie lange sollte ich pausieren?

Mit der sportlichen Aktivität solltest du solange warten, bis alle Krankheitssymptome abgeklungen sind. Dein Arzt wird dir dann „Grünes Licht“ geben. Jedoch solltest du nicht wieder auf dem Level deiner letzten Trainingseinheit einsteigen. Trainiere zunächst einmal  unterschwellig und genieße einfach das tolle Gefühl, wieder sportlich aktiv sein zu können. Steigere dann mit jeder Trainingseinheit schrittweise die Dauer und die Intensität des Trainings.

Erkältung und Sport | Kann ich die Erkältung in der Sauna einfach ausschwitzen?

Die Erkältung stellt für den Körper eine Ausnahmesituation dar, in der er stark geschwächt ist. Du solltest die ungewöhnlich hohen Temperaturen einer Sauna vermeiden, da diese eine weitere Stress-Situation darstellen. Die warme Bettdecke muss in diesem Fall ausreichen.

Erkältung und Sport | Kann ich einer Erkältung vorbeugen?

Du kannst zunmindest einige Hebel in Bewegung setzen, um deine Abwehrkräfte zu steigern. Sport ist da schon mal eine sehr gute Idee. Vor allem Aktivität in der freien Natur können Wunder bewirken. Das UV-Licht ist wichtig für die Vitamin D Produktion und die frische Luft tut einfach nur gut. Achte bei kühlen Temperaturen darauf, dass deine Kleidung funktionell und atmungsaktiv ist und den Körper (auch Kopf und Hände) vor dem Auskühlen schützt. Bei sehr extremen Temperaturen (sowohl kalt als auch heiss), solltest du den Körper nicht ausbelasten. Deine Ernährung sollte genügend Wirkstoffe (Vitamine und Mineralien) enthalten. Obst der Saison (im Winter z.B. Orangen, Äpfel, Birnen) und auch Gemüse (z.B. Kohlsorten oder Paprika) sind wahre Vitaminbomben, die dein Immunsystem stärken können.
Ein weiteres Phänomen ist deine mentale und gefühlsmäßige Verfassung: Es ist erwiesen, dass glückliche Menschen seltener krank werden. Stichwort Lust und Liebe! Ich habe noch nie jemanden getroffen, der frisch verliebt ist und eine Erkältung hat  🙂

Resumee: Erkältung und Sport sind also zwei Dinge, die nicht wirklich gut zusammenpassen. Wie so oft im Leben solltest du auf deinen Körper hören. Wenn dieser eine Ruhepause benötigt, dann solltest du ihm diese auch geben. Nicht umsonst sendet er dir entsprechende Signale zu.


Verwandter Artikel: Sport und Muskelkater – Was tun  gegen Muskelkater?

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Gesundheit
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social