Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Steigere deine Produktivität im Job!
Tipps fuer mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Die meisten Menschen leiden vor allem nach langen Arbeitstagen an Rückenschmerzen und anderen Beschwerden. Teilweise beginnen diese nicht erst nach der Arbeitszeit, sondern setzen bereits während der Arbeit ein. Dadurch sinkt nicht nur das Wohlbefinden massiv ab, sondern ebenfalls die Leistungsfähigkeit.

Aus diesem Grund ist zahlreichen Arbeitgebern daran gelegen, für mehr Bewegung am Arbeitsplatz zu sorgen. Doch auch wenn dein Arbeitgeber keine gesonderten Angebote für mehr Bewegung am Arbeitsplatz hat, kannst du selbst etwas für deine Gesundheit tun. Wenn du dich an deinem Arbeitsplatz nur etwas mehr bewegst, wirst du dich deutlich besser fühlen. Mit den folgenden Tipps kannst du auch ohne spezielle Angebote des Arbeitgebers selbst für mehr Bewegung am Arbeitsplatz sorgen.

Vorteile durch mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Regelmäßige Bewegung am Arbeitsplatz hält zahlreiche Vorteile für dich bereit. Einer der größten Vorteile ist dabei jedoch, dass durch regelmäßige Bewegung die Nachteile eines Bewegungsmangels umgangen werden. Über 65 % aller Arbeitnehmer, die in einem Büro arbeiten, verspüren einen ständigen Drang sich zu bewegen. Diese Unruhe steigert nicht nur die Nervosität und den Stresslevel, sondern begünstigt ebenfalls Verspannungen und Muskelverletzungen.

Grundsätzlich sollte maximal 60 Prozent der Arbeitszeit sitzend verbracht werden. Überschreitest du diesen Wert deutlich, wirst du schon bald die Nachteile des Bewegungsmangels spüren. Mithilfe einiger weniger Tricks können diese 60 Prozent jedoch auch ohne Zeitverlust erreicht werden. Darüber hinaus profitierst du von den vielen Vorteilen regelmäßiger Bewegung. Dazu gehören unter andere:

  • gesteigerte Konzentration
  • aktiver Stoffwechsel
  • umfassender Schutz des Herz-Kreislauf-Systems
  • gestärktes Immunsystem
  • Produktion von Glückshormonen
  • selbstsichere Haltung
  • Ausgleich der einseitigen Belastung von Muskeln.

Wird die Leistungsfähigkeit durch mehr Bewegung am Arbeitsplatz wirklich erhöht?

Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien darüber, ob Bewegung am Arbeitsplatz die Leistungsfähigkeit tatsächlich steigern kann. Bisher sind sämtliche Forscher auf ein ähnliches Ergebnis gekommen. Jede wissenschaftliche Untersuchung konnte bestätigen, dass regelmäßiger Sport und zusätzliche Bewegung immer eine positive Wirkung auf die Leistungsfähigkeit haben. Insbesondere Bewegung am Arbeitsplatz führt daher zu einer spürbaren Leistungssteigerung.

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Bergmannsheil haben zahlreiche Leistungssportler und Nichtsportler mit einem Kernspintomografen untersucht. Dabei haben sie herausgefunden, dass Sportler stets über mehr Hirnsubstanz verfügen als Menschen mit Bewegungsmangel. Das wird dadurch erklärt, dass regelmäßiger Sport sowohl Kreislauf als auch Stoffwechsel ankurbelt und auf diese Weise zu einer besseren Versorgung des Gehirns mit Nährstoffen führt.

Auch statistische Erhebungen konnten zeigen, dass Arbeitnehmer stets leistungsfähiger sind, wenn sie regelmäßig an sportlichen Aktivitäten teilnehmen. Nachdem Nichtsportler ihr Bewegungsniveau über einige Wochen kontinuierlich erhöht hatten, konnten eine geistige Leistungssteigerung von bis zu 65 Prozent nachgewiesen werden. Aktive Menschen waren dadurch in der Lage, innerhalb weniger Zeit eine größere Menge an Arbeit zu erledigen und sich dabei wesentlich weniger gestresst und ausgebrannt zu fühlen.

Mit den folgenden Tipps kannst auch du für eine spürbare Leistungssteigerung sorgen und dein Wohlbefinden während der Arbeit maßgeblich steigern.

Wechsle regelmäßig deine Position

Deine Körperhaltung hat einen großen Einfluss auf deine Muskeln. Bei einer ungesunden Haltung verspannen sämtliche Muskeln in deinem Körper und verursachen in regelmäßigen Abständen unangenehme Schmerzen. Neben der Körperhaltung hat jedoch ebenfalls die Sitzposition einen großen Einfluss auf die Muskeln in deinem Körper.

Selbst bei einer gesunden Körperhaltung können sich die Muskeln verkrampfen, wenn du dich über mehrere Stunden nicht bewegst. Wird eine Position über mehrere Minuten nicht verändert, versteifen sich viele Muskelfasern in deinem Körper und führen dadurch zu zusätzlichen Bewegungseinschränkungen.

Aus diesem Grund solltest du deine Sitzposition in regelmäßigen Abständen ändern. Im Idealfall erreichst du dabei ein dynamisches Sitzen, das sich durch drei bis vier Positionswechsel pro Stunde auszeichnet. Grundsätzlich solltest du jedoch niemals in einer Position länger als 40 Minuten verharren.

Nimm viel Flüssigkeit zu dir

Während der Arbeit sollte immer eine Flasche Wasser in deiner Nähe stehen. Durch das häufige Trinken wird deine Konzentration sowie deine Leistungsfähigkeit maßgeblich gesteigert. Das menschliche Gehirn besteht zu über 80 % aus reinem Wasser. Deshalb solltest du zu keinem Zeitpunkt einen Flüssigkeitsmangel riskieren.

Ein weiterer Vorteil des häufigen Wasserkonsums besteht darin, dass du deutlich öfter die Toilette aufsuchen musst. Dadurch kannst du deine Bewegungsbilanz sehr stark nach oben treiben und musst dabei nicht tatenlos durch dein Büro laufen.

Viele Informationen zum Thema „Flüssigkeitszufuhr“ gibt es hier

Schaffe dir einen dynamischen Arbeitsplatz

Viele Menschen haben jedoch nicht die Möglichkeit, sich öfter bei der Arbeit zu bewegen. Das liegt in der Regel daran, dass bereits sämtliche Arbeitswege auf ein Mindestmaß reduziert wurden. Telefon, Unterlagen und Computer befinden sich jeweils am Schreibtisch und selbst der Aktenschrank kann im Sitzen mit dem Computerstuhl erreicht werden.

In diesem Fall sollte der Arbeitsplatz wesentlich dynamischer gestaltet werden, sodass einige Arbeitsschritte mehr Aktivität erfordern. Zuerst solltest du das Telefon in eine Ecke deines Schreibtischs stellen, wo du es nicht mehr komfortabel aus dem Sitzen erreichen kannst. Das ermöglicht dir das Aufstehen und umherlaufen bei einem Anruf.

Darüber hinaus solltest du dir eine Aktenablage einrichten, die sich nicht an deinem Schreibtisch befindet. Auf diese Weise musst du immer wieder aufstehen, um bearbeitete Unterlagen wieder abzulegen. Letztlich führt auch mehr Ordnung zu einer höheren Bewegungsrate. Hole dir deshalb jede benötigte Akte einzeln aus dem Aktenschrank und räume sie direkt wieder weg, wenn du sie nicht mehr benötigst.

Lege von Zeit zu Zeit Bewegungspausen ein

Bewegungspausen sind essentiell, um eine Bewegungsrate von 40 % zu erreichen. Achte dabei genau darauf, was dir dein Körper empfiehlt. Wenn du nach 30 Minuten Arbeit das dringende Bedürfnis hast, eine Pause zu machen und durch dein Büro zu wandern, solltest du diesem stets nachkommen. Nachdem du fünf Minuten durch dein Büro gelaufen bist, wirst du die nächsten 30 Minuten deutlich effizienter arbeiten können.

Organisiere Meetings im Stehen oder Gehen

In den meisten Unternehmen werden Meetings im Sitzen abgehalten. Dabei fällt es den meisten Mitarbeitern schwer, die Konzentration zu behalten und dem Verlauf des Meetings aufmerksam zu folgen. Ein niedriger Sauerstoffgehalt in der Luft sowie ein abgedunkelter Raum verstärken das Problem zusätzlich.

Durch die Organisation von Meetings im Stehen können diese Probleme jedoch weitestgehend vermieden werden. Wenn du selbst für die Planung von Geschäftsgesprächen verantwortlich bist, kannst du auf diese Weise gleich von mehreren Vorteilen profitieren. Bei häufigen Meetings wird dadurch für einen wesentlich aktiveren Arbeitsalltag gesorgt.

Bist du hingegen nicht für die Organisation verantwortlich, kannst du deinen Chef oder deine Chefin darum bitten, ein Meeting zur Probe im Stehen oder Gehen zu führen. Innerhalb kürzester Zeit wird er oder sie diese Technik aufgrund ihrer leistungssteigernden und konzentrationsfördernden Wirkung fest etablieren.

Entfalte deine Kreativität im Stehen

Die meisten Menschen versuchen, eine Blockade zu überwinden, indem sie für einige Minuten im Internet surfen. Häufig kommen dadurch jedoch langfristige Ablenkungen zustande. Überwinde deine Arbeitsblockaden deshalb das nächste Mal, indem du aufstehst und etwas durch dein Büro läufst. Eine sich wechselnde äußere Umgebung ist in den meisten Fällen sehr hilfreich, um auf neue Gedanken zu kommen. Gleichzeitig sorgst du für einen aktiveren Arbeitsalltag.

Nutze sportliche Übungen für das Büro

Letztlich ist nicht immer ein Besuch im Fitnessstudio erforderlich, um sich sportlich zu betätigen. Zahlreiche Übungen können auch problemlos im Büro durchgeführt werden, ohne die Kollegen in ihrer Arbeit zu behindern. Im Sitzen kannst du vielfältige Dehnübungen nutzen, um deine Muskeln zu lockern.

Viele Übungen findest du auch hier im Blog:    Trainings- und Übungsbeispiele

Darüber hinaus können selbst auf geringstem Raum Kniebeuge und andere Übungen durchgeführt werden. Für die Mitarbeiter stellen diese Übungen in der Regel keine größere Ablenkung dar als das gelegentliche Umherlaufen beim Telefonieren oder während einer kurzen Pause.

 

 

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Fitnesstraining allgemeinGesundheitTopaktuell
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social