Motivation Tipps : So bleibst du sportlich dran!

Motivation Tipps! Eines ist sicherlich klar: Jeder möchte gerne fit sein. Denn eine gute Fitness fördert die Gesundheit. Wer auf seinen Körper achtet, sieht dabei meist besser aus und...
Motivation Tipps! Bleibe dran

Motivation Tipps! Eines ist sicherlich klar: Jeder möchte gerne fit sein. Denn eine gute Fitness fördert die Gesundheit. Wer auf seinen Körper achtet, sieht dabei meist besser aus und hat selten Probleme mit dem Gewicht. Wie kommt es dann eigentlich, dass es manchen Menschen viel schwerer fällt, regelmäßig Sport zu treiben als anderen?

 

Motivation Tipps! Bleibe dran

Motivation Tipps: Dranbleiben ist angesagt

Die meisten von euch werden das kennen. Der Jahreswechsel ist noch nicht lange her und der Vorsatz, im neuen Jahr viel Sport zu treiben, ist noch gar nicht so alt. Einige haben sich vielleicht direkt in der ersten Januarwoche voller Elan im Fitnessstudio um die Ecke angemeldet. Anfänglich wird jeden Tag trainiert, manchmal sogar mehrere Stunden und auch die Ernährung wird umgestellt. Viel Obst, viel Gemüse, mehr Proteine, weniger Kohlenhydrate – das ganze Leben wird auf den Kopf gestellt. Und hier lauern auch schon mehrere Motivationskiller!

Motivation Tipps für den Anfang – erst überlegen, dann losrennen!

Egal für welchen Sport du dich entscheidest, diese Bewegung sollte dir wirklich Spaß machen. Wenn du dich jedes Mal mühsam aufraffen musst, damit du dich bewegst, passt die Sportart wahrscheinlich einfach nicht zu dir. Schaue dir zunächst also an, welche Möglichkeiten du hast und stelle dir unterschiedliche Fragen. Spielst du gerne in einer Mannschaft oder trainierst du lieber für dich allein? Bist du gerne draußen in der Natur, oder fühlst du dich in einem Fitnessstudio am wohlsten? Vielleicht hilft es dir, dich an deine Kindheit zu erinnern. Was hast du da am liebsten gemacht, wenn du dich bewegt hast? Bist du ein Ballsportler, schwimmst du gerne oder fährst am liebsten mit dem Fahrrad? Nimm dir genügend Zeit, um das für dich zu klären. Ob du einen Tag länger auf dem Sofa verbringst, spielt auf lange Sicht betrachtet keine Rolle.

Motivation Tipps zur Zielsetzung – Was möchte ich beim Sport erreichen?
Auch diese Frage solltest du vorher klären. Möchtest du Muskeln aufbauen, Abnehmen, deine Fitness verbessern oder vielleicht auch neue Menschen kennen lernen? Wenn du ein konkretes Ziel hast, kannst du dich an die entsprechenden Experten wenden. Trainer, Ärzte oder auf Freunde können dich viel besser beraten, wenn du selbst erst einmal herausgefunden hast, warum du dich mehr bewegen möchtest.

Motivation Tipps zur Intensität – Regelmäßigkeit statt Übertreibung
Wer sich länger oder selten bewegt hat, sollte es am Anfang auf keinen Fall übertreiben. Es nützt niemandem etwas, den Körper von einem auf den anderen Tag zu überfordern. Die Verletzungsgefahr steigt an und die Freude am Training kommt zu kurz. Ein dauerhafter Erfolg stellt sich dann ein, wenn das Training in regelmäßigen Abständen erfolgt. Auch hier lohnt es sich, auf den Rat von erfahrenen Freizeitsportlern und Fitnessexperten zu hören.

Motivation Tipps zur Umstellung – nicht alles auf einmal
Sicherlich ist eine gesunde Ernährung für unseren Körper gut. Aber Veränderungen fallen uns schwer, alte Gewohnheiten abzustreifen erfordert Disziplin. Wenn du es geschafft hast, regelmäßig Sport zu treiben, kannst du damit anfangen, dich als nächstes um deine Ernährung kümmern.

Motivation Tipps zur Vorgehensweise – kleine Ziele setzen
Wer sich vornimmt, z.B. innerhalb von wenigen Wochen sehr viel Gewicht abzunehmen oder nach dem ersten Lauftraining vom Marathon träumt, ist schnell frustriert. Das Setzen von zu großen Zielen kann schnell überfordernd wirken. Kleine realistische Etappen bringen dich voran, hier ist das Scheitern auch nicht so schlimm. Hast du es in dem einen Monat nicht geschafft, eine Wegstrecke schneller zu laufen, mehr Kilometer mit dem Rad zu fahren oder bei den Gewichten etwas mehr drauflegen zu können? Oder hast du dich gar nicht bewegt, weil vielleicht andere Sachen wichtiger waren, oder du hattest einfach keine Lust? Das macht nichts. Ein schlechtes Gewissen nützt dir gar nichts. Beginne wieder von vorn und denke nicht soviel über den Aussetzer nach. Wenn du regelmäßig trainierst und dir die Bewegung an sich Freude bereitet, werden sich die ersten Erfolge einstellen, solange die Zielsetzung realistisch ist.

Wenn du dich an diese Tipps zur Förderung deiner Motivation hältst, entwickelst du nach und nach den notwendigen Spaß an der Bewegung. Alles andere kommt dann meist von ganz allein.

 

Kategorie
Mentale Fitness
5 Kommentare zu diesem Beitrag
  • Akim
    31 Mai 2015 at 00:51
    Hinterlasse ein Feedback

    Sehr hilfreicher Artikel, bis jetzt habe ich meine Ziele immer zu hoch angesetzt und gescheitert, doch ich werde meine Ziele demnächst kleiner ansetzen bzw. definieren, um motiviert bei der Sache zu bleiben. Mein Ziel 7 – 10 kg abzunehmen.

  • Anka
    2 April 2015 at 09:06
    Hinterlasse ein Feedback

    Das sind wirklich gute Motivationstipps. Besonders im Winter oder beim Wetter wie jetzt fängt es wirklich an bei der Motivation zu scheitern. Aber diese Tipps haben mir wirklich weiter geholfen, danke!

  • Andreas A.
    28 März 2015 at 15:14
    Hinterlasse ein Feedback

    Klasse Beitrag sehr ausführlich zusammengefasst. 🙂 Oft fehlt es an der Grundeinstellung bzw. der Motivation, warum viele sich gegen den Sport entscheiden. Ich teile die Meinung mit Dir und Elisa kleine Ziele setzen und dann das Pensum steigern, auf diese Weise bleibt man immer motiviert und hat Lust nach mehr.

    Viele ­Grüße

  • Elisa
    18 März 2015 at 10:40
    Hinterlasse ein Feedback

    Kleine Ziele und Erfolge feiern, das ist wichtig. Ich habe mit Krankengymnastik begonnen und dann das Pensum erweitert. Jetzt mache ich regelmäßig Sport und fühle mich viel fitter 🙂 Super Beitrag, danke. LG

  • Hinterlasse ein Feedback

    *

    *

    Social