Sport treiben: Alleine oder in der Gruppe?

Sport treiben, Bewegung und Fitness hält nicht nur gesund, sondern macht auch Spaß! Du bist ein begeisterter Sportler oder bist gerade auf dem Weg dorthin? Du willst etwas für...
Sport alleine oder in der Gruppe?

Sport treiben, Bewegung und Fitness hält nicht nur gesund, sondern macht auch Spaß!
Du bist ein begeisterter Sportler oder bist gerade auf dem Weg dorthin? Du willst etwas für Körper und Seele tun und dich in deiner Freizeit sinnvoll beschäftigen? Zahllose Möglichkeiten bieten sich dir: Von Joggen über Schwimmen, Klettern und Fahrradfahren bis zum Mannschaftssport.

Sport alleine oder in der Gruppe?

Sport treiben: Einzelkämpfer oder Teamgeist?

Doch was ist für dich besser: Sport treiben in der Gruppe oder lieber doch allein? Was sind die Vor- und Nachteile, wenn es um die folgende Frage geht: Bist du ein Einzelkämpfer beim Trainieren oder schätzt du den Teamgeist einer Gruppe? Brauchst du Gleichgesinnte, die dich anspornen oder bevorzugst du den sportlichen Alleingang, der dir größere persönliche Freiheiten lässt? Was auch immer deine persönliche Präferenz ist: Hauptsache ist, du fängst einfach an!

Der Charakter einer Sportart
Oft bestimmt die Sportart selbst, auf welche Art und Weise und mit wie vielen Personen sie betrieben werden kann. Eine klare Sache sind Mannschafts- und Ballsportarten wie Fußball, Volleyball, Handball, Baseball, Basketball, (Eis-)Hockey, Football, Rugby und Ähnliches.
Oft macht Sport treiben alleine wenig Sinn und noch weniger Spaß: Beispielsweise einen Fußball traurig vor sich herzukicken oder stundenlang ohne Gegner Basketballkörbe zu werfen. Oder hast du je versucht, dir einen Baseball selbst zuzuwerfen und anschließend zu schlagen? Bei diesen Sportarten ist eine gewisse Anzahl von Mitspielern nötig, um sie zu betreiben. Hier kommt es in hohem Maße auf den gemeinsamen Teamgeist und den Anreiz des Wettstreites mit der gegnerischen Mannschaft an. Vielleicht ist dies genau dein Ding. Die Mitstreiter spornen sich gegenseitig an, das gemeinsame Ziel steht im Mittelpunkt. Absprachen und Kommunikation machen einen wichtigen Teil des Spiels aus. Das strategisches Interagieren ist eine besondere Herausforderung. Langeweile droht so wenig wie Lustlosigkeit oder ein verfrühter Trainingsabbruch, da die Mannschaft auf dich zählt. Die Blöße eines Sportmuffels will sich keiner gern geben.
Das gemeinsame Trainieren in der Gruppe bietet also die besten Voraussetzungen für Sportanfänger und gesellige Fitnessenthusiasten. Und nicht selten endet der Tag in gemeinsamer Runde beim Ausklingen des Tages in der Sportbar.

Sport treiben: Jeder wie er möchte

Anders verhält es sich mit Einzelsportarten. Hier kannst du nach eigenem Geschmack entscheiden, ob du dich zum Beispiel gemeinsam zum Joggen verabreden willst oder allein die Ruhe und Stille im Wald genießen möchtest. Nach einem anstrengenden Arbeitstag bevorzugen viele Sportler einen Alleingang, um abends den Kopf frei kriegen.
Sich regelmäßig zu verabreden und einen festen Termin in der Woche einzuhalten, kann jedoch auch entscheidende Vorteile bieten, wenn du Sport treiben möchtest. Denn manchmal bist du vielleicht müde und lustlos und würdest ohne „Gruppenzwang“ doch eher vor dem Fernseher landen als im Fitnessstudio oder im Walking Parcours.
Beim Klettern draußen in der Felswand ist aus Sicherheitsgründen ein Partner ratsam. Ski- und Snowboardfahren kannst du ebenso allein wie mit Freunden genießen. Beim Reit- oder Flugsport muss man sich meist jedoch einem Verein anschießen. Und ja, auch Schach zählt zum (Denk-)Sport, den du bestimmt lieber gegen einen realen Mitstreiter als gegen das virtuelle Roboterhirn deines PCs führst.
Auf Anleitung bist du als Anfänger bei Yoga, Pilates oder in der Rückenschule (Wirbelsäulengymnastik) angewiesen.
Doch als erfahrener Sportler ist es sicherlich ein erhabenes Gefühl, wenn du beim Surfen die perfekte Welle ganz für dich allein hast. Egal was es ist: Deine Fitness wird davon profitieren.

Entscheide selbst, was dir mehr liegt: Sport treiben in der Gruppe oder für dich selbst. Es verhält sich wohl wie mit vielen Dingen dieser Welt. Alles zu seiner Zeit!

 

 

Kategorie
Sport allgemein
4 Kommentare zu diesem Beitrag
  • Viktor
    12 März 2015 at 10:34
    Hinterlasse ein Feedback

    Also ich mache seit 4 Jahren Sport im Fitnessstudio. Dabei habe ich auch enorm stark die Erfahrung gemacht, dass Sport in einer Gruppe wirklich mehr Spaß macht. Ich bin in einem festen Sportstudio angemeldet, habe aber trotzdem bei schon 3, 4 verschiedenen ein Probetraining absolviert. In meinem habe ich mit der Zeit natürlich die Leute kennengelernt und das macht eindeutig mehr Spaß als in einem anderen Fitnessstudio zu trainineren in dem ich gar keine Leute kenne. Das macht wirklich nicht so viel Spaß und ist auch extrem unmotivierend.

    So viel zu meinen Erfahrungen.

    Toller Blog übrigens! Vielen Dank für die Mühe!

    Gruß,
    Viktor

  • Supplements Wiesbaden
    23 Februar 2015 at 19:22
    Hinterlasse ein Feedback

    Training in der Gruppe macht einfach mehr spaß da man auch immer einen leichten Konkurrenz kampf hat und dieser treibt einen natürlich immer voran

    • Alex Krauss
      24 Februar 2015 at 09:20
      Hinterlasse ein Feedback

      Das stimmt! Gutes Argument … Ein wenig „Wettkampf“ kann durchaus beflügeln …

    Hinterlasse ein Feedback

    *

    *

    Social