Das sind die Fitness Trends des Jahres 2018

Das sind die Fitness Trends 2018

Immer wieder findest du Berichte und Artikel, die ankündigen, welches die aktuellen Fitness Trends sein sollen. In den überwiegenden Fällen sind diese Trends eher subjektiv und stellen die Favoriten der Redaktionen dar.

Bereits im zwölften Jahr hat das ACSM (American College of Sports Medicine) eine systematische, wissenschaftliche Befragung zu den weltweit aktuellen Fitness Trends durchgeführt und untersucht. Das ACSM ist eine gemeinnützige Organisation aus den USA, mit einem Schwerpunkt in der Sportmedizin. Grundlage für diese Untersuchung ist das Ergebnis einer elektronischen Umfrage, in welche von den Redakteuren des ACSM Health & Fitness Journal ® (FIT), weltweit Tausende Fachleute einbezogen wurden.

Aus den so erhobenen Ergebnissen hat das ACSM für das Jahr 2018 die Top Fitness Trends ermittelt. Die nachfolgenden schafften es in die Top 15.

  • High Intensity Intervalltraining (HIIT)
  • Gruppentraining
  • Wearable Technology Training (Training mit tragbarer Technologie)
  • Bodyweight Training (Eigengewichtstraining)
  • Krafttraining
  • Training mit ausgebildeten, zertifizierten und erfahrenen Fitness-Profis
  • Yoga
  • Personal-Training
  • Fitness-Training für Best Ager
  • Functional Fitness
  • Bewegung und Gewichtsverlust
  • Bewegung ist Medizin
  • Personal-Training in Gruppen
  • Outdoor Training
  • Faszientraining

Obwohl diese Untersuchung systematisch erfolgt, musst du beachten, dass sie auch nur die Zusammenfassung von subjektiven Einschätzungen darstellt. Die Menge der erhobenen und wissenschaftlich verifizierten Daten ergibt ein relativ genaues Bild der Trends. Zudem erfolgt die Untersuchung systematisch seit vielen Jahren und gibt einen guten Überblick, wo aktuell die größte Nachfrage herrscht. Die überwiegende Mehrheit der Befragten sind Beschäftige aus dem Gesundheitswesen oder der Fitnessbranche.

Du hast Sport bereits in deinen Alltag integriert, dann interessiert dich bestimmt, welche neuen Trends es gibt. Hast du dir vorgenommen, mit Sport anzufangen oder mehr Sport zu treiben, dann gibt dir die Untersuchung einen Überblick zu den vielen Trainingsmöglichkeiten. Tatsächlich sind die meisten Fitness Trends bereits seit vielen Jahren bekannt und haben sich seit Beginn der Untersuchungen durch das ACSM unter den beliebtesten Trainingsformen etabliert.

Als Anfänger suchst du bestimmt nach einem geeigneten Training, welches ideal für dich ist. Als erfahrener Athlet möchtest du deinem Training vielleicht einen neuen Kick geben und eine neue Trainingsform ausprobieren. Nachfolgend sind einige der Trends beschreiben, sie sollen dir Orientierung zu den Fitness Trends 2018 geben.

Wearable Technology Training

Ein aktuell boomender Trend ist das Training mit tragbarer Technologie. Dein Training wird zum Beispiel mittels einer App gesteuert und durch Aktivitätstracker, Smartwatches, Herzfrequenzmonitore und GPS-Tracking-Geräte aufgezeichnet. Diese Technik erobert seit einigen Jahren immer mehr Sportbegeisterte und stieg in der Rankingliste stetig nach oben. Im Jahr 2017 wurde das Training mit Wearable Technology auf den Spitzenplatz in der Studie des ACSM geführt. Nun scheint hier eine Entschleunigung stattzufinden. Dies mag auch damit zu tun haben, dass viele zwar gerne in einer Gruppe trainieren, nun aber feststellen, dass eine virtuelle Gruppe eben keine reale Gruppe ersetzen kann. Dennoch wird die tragbare Technologie sicherlich weiter einen festen Platz im Trainingsalltag behalten. Es bleibt abzuwarten, ob zur Trainingsanleitung oder zur Trainingsüberwachung.

Training für Einsteiger und Fortgeschrittene

Die meisten Trainingsformen haben in der Rankingliste immer mal wieder die Platzierung gewechselt, sind allerdings seit vielen Jahren fester Bestandteil dieser Untersuchung. Welches Trainingsform für dich geeignet ist, richtet sich nach deinen Interessen und natürlich nach deiner Erfahrung im weiten Feld der Fitness.

High Intensity Intervalltraining (HIIT)

Das hochintensive Intervalltraining belegt den Spitzenplatz und gilt als der Fettkiller überhaupt. Mit HIIT bringst du deinen Körper an seine Belastungsgrenze, verbrauchst dabei viel Sauerstoff und regst so deinen Stoffwechsel kräftig an. Nach einem intensiven HIIT benötigt dein Körper über lange Zeit sehr viel Energie, dieser Nachbrenneffekt ist ein wirklicher Fettkiller. Allerdings sollten sich Anfänger hier zunächst zurückhalten, da HIIT große Erfahrung bei der technischen Ausführung verlangt. Beim HIIT trainierst du in einem kurzen, dafür aber knallharten Workout. Der Name ist Programm, hochintensive Belastungen wechseln sich mit aktiven Pausen ab. Auf dem Fahrrad – oder Ergometer – trittst du mit maximalen Umdrehungen in die Pedale, anschließend erholst du dich mit moderatem Tempo. Ein Intervall besteht aus der maximalen Belastungs- und der Erholungsphase. Dabei solltest du deine körperliche Konstitution berücksichtigen, die Belastungsphase sollte etwa 20 – 60 Sekunden dauern, für die aktive Erholung die halbe Zeit der Belastungsphase. HIIT kannst du natürlich auch beim Laufen, auf dem Stepper oder bei anderen Trainingseinheiten einbauen. So steigerst du deine Ausdauer, HIIT solltest du allerdings nur gelegentlich ausführen.

Gruppentraining

Der Vorteil beim Gruppentraining ist eindeutig, dass du dich in einer Gruppe besser motivieren kannst. Gruppentraining gibt es seit langer Zeit und es haben sich in den Jahren neue Trends entwickelt. Richtig Schwung kam mit Aerobic in das Gruppentraining. Heute gibt es viele Arten von Gruppentraining, allen gemeinsam ist das Erlebnis in einer großen Gruppe mit dem Schwerpunkt auf Ausdauer. Aktuelle Trends sind das Spinning, Jumping (eine Art Aerobic auf einem Trampolin) oder Dance-Fitness wie Bokwa oder Zumba. Das Gruppentraining leiten erfahrene Instruktoren und ist daher auch für Anfänger gut geeignet. Neben der Motivation steht hier natürlich auch die Kommunikation mit anderen Menschen im Mittelpunkt.

Bodyweight Training

Das Training mit dem Eigengewicht gewinnt immer mehr an Bedeutung. Tatsächlich gehört es bestimmt zu den ältesten Sportarten. Denn Klimmzüge, Liegestütz und Crunches oder Situps (Bauchpressen) gehören zu den Trainingsformen, welche es so lange gibt, wie Menschen Sport treiben. Um neue Kunden für Fitnesstrainer zu gewinnen, hat Bodyweight Training sich zu einem neuen Trend entwickelt. Und tatsächlich gibt es viele Möglichkeiten, mit dem eigenen Gewicht seine Fitness zu verbessern.

Training mit ausgebildeten, zertifizierten und erfahrenen Fitness-Profis

Gesundheitsmanagement gewinnt einen immer höheren Stellenwert. Der demografische Faktor und Fachkräftemangel haben zu einem Umdenken geführt und Gesundheitsmanagement gehört heute in jedes moderne und erfolgreiche Unternehmen. Viele Unternehmen bieten Fitness für ihre Mitarbeiter an, suchen dafür nach zertifizierten Trainern. Die Nachfrage nach qualifizierten Gesundheits- und Fitnessprogrammen hat ein anhaltendes Wachstum von Bildungsprogrammen an Volkshochschulen und Universitäten ausgelöst. Ein zertifizierter Trainer gibt dir die Sicherheit, von einer Fachkraft angeleitet zu werden.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here