Übungen mit dem Oliver Doppelball

Faszientraining
Oliver Doppelball Übungen

Der Oliver Doppelball ist ein platzsparendes und dennoch hocheffizientes Trainingstool, das sich ideal für die Faszienmassage und somit dem Lösen von Verhärtungen eignet. Diese Bälle sind aus dem besonderen Material EPP (= Expandierfähiges Polypropylen) hergestellt und zeichnen sich durch eine hohe Materialdichte aus. Welche verschiedenen Modelle es gibt, was das Besondere an EPP ist und wofür die Doppelbälle im einzelnen am besten eingesetzt werden, erfährst du in diesem Beitrag.

Übungen mit dem Oliver Doppelball

Wofür steht die Abkürzung EPP?

EPP steht für ‚Expandierfähiges Polypropylen‘. Dieses Material zeichnet sich durch bestimmte positive Eigenschaften aus, die durch ein spezielles Herstellungsverfahren entstehen. Der Oliver Doppelball ist sehr formstabil, hochdicht und dabei immer noch elastisch. Das Grifferlebnis ist extrem angenehm. Das Herstellungsverfahren eignet sich darüberhinaus dazu, um verschiedene Härten zu erzeugen. Weiterhin ist EPP (= Expandierfähiges Polypropylen) recyclebar, absolut unbedenklich für die Gesundheit und geruchsneutral. Die hohe Materialdichte sorgt zudem für eine extrem lange Lebensdauer.

Oliver Doppelball Blau 8cm und 12cm

Die Doppelbälle sind perfekt für die punktuelle Anwendung:

  • für die Selbstmassage des Rückens, hier eignet sich besonders der große Doppelball mit 12cm
  • empfehlenswert für die Selbstmassage des Nackens ist der kleine Doppelball
  • Einsatz der Bälle ist ebenso an den Ober- und Unterschenkeln optimal, da der Doppelballl nicht wegrutscht
  • Verwendung an der Wand oder auf dem Boden
  • durch den Abstand zwischen den zwei Bällen wird das Rückgrat geschont und die Massage ist noch effektiver
  • Material: EPP (expandierfähiges Polypropylen), unbedenklich, recyclebar, geruchsneutral, robust und solide in der Anwendung
  • Multifunktional einsetzbar: Faszientraining, Pilates, Balance- und Functionaltraining, Fitness, Leistungssport, Vereins- und Schulsport, Physiotherapie, Selbstmassage, Rehabilitation, Mobilisierung.
  • Maße kleiner Doppelball ca. 16 x 8 x 8 cm
    Maße großer Doppelball ca. 24 x 12 x 12 cm
  • Farben:  Schwarz    Grau      Blau    

Den Oliver Doppelball findest du im Sportlädchen Shop:

Oliver Doppelball  8cm Schwarz

Oliver Doppelball 12cm Schwarz


Oliver Doppelball  8cm Blau

Oliver Doppelball 12cm Blau


Oliver Doppelball  8cm Grau

Oliver Doppelball 12cm Grau

 

 

Warum Faszientraining?

Faszientraining ist mitterweile nicht mehr aus dem aktiven Sport wegzudenken. Im Leistungssport gilt Faszientraining schon seit längerem als Geheimtipp, vor allem wenn es um die Regeneration und um das Vermeiden von Verletzungen geht.

Der Gesundheitssport hat diese Geheimwaffe nun auch für sich entdeckt. Mit nur wenig Aufwand und einfachen Übungen können Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Muskulatur über das Fasziennetz verbessert werden. Regelmäßige und gezielte Übungen helfen bei der Regeneration des Fasernetzes und sorgen dafür, dass sich Spannungen und Verhärtungen in der Muskulatur nachhaltig lösen. Ein gesteigertes Wohlbefinden ist das Ergebnis.

Faszientraining liegt voll im Trend. Man hat mittlerweile erkannt, dass das Fasziensystem des menschlichen Körpers eine herausragende Rolle für die Leistungsfähigkeit spielt. Und das gilt nicht nur für Leistungssportler, sondern gerade auch für die Freizeit- und Hobbysportler. Mit Faszientraining können Verhärtungen und Verklebungen gelöst werden. Das Ergebnis sind gut befeuchtete und elastische Faszien, welche die Muskelkontraktionen unterstützen. Nicht selten gehören Schmerzen dann der Vergangenheit an. Faszientraining sollte also in keinem sportlichen Trainingsplan fehlen.

Eine wichtige Information für das Faszientraining auf dem Boden: Sicherheit geht vor!

Wenn du dein Faszientraining auf einem glatten Boden machst (Laminat, Parkett, Fliesen etc.) ist es sinnvoll, eine Unterlage zwischen Doppelball und Boden zu verwenden. Es kann dir nämlich sonst passieren, dass dir der Doppelball während der Übungen wegrutscht. Du könntest beispielsweise eine Yoga- oder Gymnastikmatte als Unterlage verwenden. Dadurch wird zwar die Abrollgeschwindigkeit minimal verringert, aber du hast immer die Gewähr, dass zwischen Rolle und Matte genügend Grip vorhanden ist. Also: Sicherheit geht vor!


Waden

Ausgangsposition: sitzend
Den Doppelball unterhalb der Wade platzieren und den Oberkörper durch Abstützen der Hände auf dem Boden stabilisieren. Dann die Wadenmuskulatur über den Doppelball abrollen. Versuche das Bein zwischendurch auch mal nach innen und aussen zu drehen, um alle Muskelfasern der Wade zu erreichen

Hinterer Oberschenkel

Ausgangsposition: sitzend
Den Doppelball unterhalb der Oberschenkelrückseite platzieren und den Oberkörper durch Abstützen der Hände auf dem Boden stabilisieren. Dann die Oberschenkelrückseite über den Doppelball abrollen. Versuche das Bein zwischendurch auch mal nach innen und außen zu drehen, um alle Muskelfasern der Oberschenkelrückseite zu erreichen

Vorderer Oberschenkel

Ausgangsposition: Bauchlage
Den Doppelball unterhalb des vorderen Oberschenkels platzieren. Mit beiden Armen auf dem Boden abstützen. Nutze das nicht auf dem Doppelball liegende Bein zusätzlich zur Stabilisierung am Boden. Rolle dann von knapp unterhalb des Hüftbeugers bis kurz oberhalb der Knie die Oberschenkelvorderseite aus.

Rücken (BWS- und LWS-Bereich)

Ausgangsposition: Rückenlage
Platziere den Doppelball unterhalb der Muskelstränge des Rückenstreckers. Vermeide es unbedingt, den Doppelball direkt auf der Wirbelsäule zu platzieren! Die Arme kannst du unterstützend zur Stabilisierung am Boden einsetzen. Die Füße stehen bei angewinkelten Beinen stabil auf dem Boden. Gleite mit dem unteren und/oder oberen Rückenbereich kontrolliert und langsam über den Doppelball.
Mit ein wenig Geschick kannst du sowohl den unteren, als auch den oberen Rückenbereich gleichzeitig ausrollen. Diese Übung kannst du auch (speziell als Einsteiger) an der Wand machen. Platziere dazu einfach den Doppelball zwischen Wand und Rückenstrecker.

Hals/Nacken

Ausgangsposition: Rückenlage
Platziere den Doppelball unterhalb des Halsstreckers. Vermeide es unbedingt, den Doppelball direkt auf der Wirbelsäule zu platzieren.
Das ist eine sehr entspannende Übung. Die Halsrückseite liegt komplett auf und du bewegst den Kopf nur nach rechts und links, oder bleibst einfach ohne Bewegung in der Position liegen. Eine Abrollbewegung kannst du ebenfalls machen, sei dabei aber besonders vorsichtig. Diese Übung kannst du auch an der Wand machen. Platziere dazu einfach den Doppelball zwischen Wand und Halsstrecker.


Oliver Doppelball Übungen: Praxisvideo auf Youtube

Zu diesem Beitrag gibt es auch ein sehr ausführliches Video. Hier kannst du dir alle in den Bildergalerien gezeigten Bewegungsfolgen und Anwendungen noch einmal ganz genau ansehen.

Weitere interessante Beiträge und Videos zu diesem Thema findest du in unserer Rubrik Faszientraining

 

 

 

 

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Equipment/TestsFaszientraining
Ein Kommentar
  • Sport- und Fitnessblogs am Sonntag, 12. März 2017
    12 März 2017 at 15:15
    Hinterlasse ein Feedback

    […] Du den Oliver Doppelball? Auf dem Blog von Sportlädchen erfährst Du, was dieser ist und wie Du mit diesem am Besten […]

  • Hinterlasse ein Feedback

    *

    *

    Social