Effektiver Sport zuhause

Effektiver Sport für zuhause: Gibt es den? Wann sollte ich mich für ein Heimtraining entscheiden und was gibt es dabei zu beachten? Ist Gewichtsreduktion, Gewebestraffung, Ausdauertraining und Muskelaufbau im Wohnzimmer möglich?

 

Effektiver Sport für zuhause: Ja oder Nein?

Wenn du wenig Zeit für das Training hast, aber unbedingt deine Fitness verbessern möchtest, dann bieten sich dir verschiedene Möglichkeiten. Zunächst solltest du dir überlegen, welche Trainingsart dir am meisten liegt. Möchtest du vorwiegend deine Kondition verbessern, geht es dir um Muskelaufbau oder möchtest du abnehmen? Effektiver Sport für zuhause kann nämlich für jeden etwas anderes bedeuten. Hast du dich für eine Trainingsart entschieden, stelle dir die Frage, welche Ausrüstung du benötigst. Effektiver Sport für zuhause kann nur dann langfristig sinnvoll sein, wenn du gut vorbereitet bist. Dann kannst du regelmäßig und mit Freude trainieren. Dies ist der erste Schritt, um gut motiviert mit der Planung zu beginnen.

Effektiver Sport für zuhause – die Ausrüstung

Hier einige Beispiele: Wer auf einem Heimtrainer regelmäßig Laufen oder Radfahren möchte, stattet sich am besten zusätzlich mit einer Pulsuhr und einem Brustgurt aus. Diese Geräte messen in der Regel genauer und du kannst sie auch benutzen, wenn du bei besserem Wetter draußen Joggen gehst oder eine Fahrradtour unternimmst. Lass dich im Sportgeschäft auf jeden Fall wegen der richtigen Schuhe beraten, damit du einen guten Halt hast und sich das Verletzungsrisiko verringert. Wer Yoga machen möchte, braucht eine Trainingsmatte und für die richtige Ausführung der Übungen z. B. eine DVD mit unterschiedlichen Anweisungen. Effektiver Sport für zuhause kann selbstverständlich auch in Form von Pilates oder Aerobic durchgeführt werden.

Wichtig ist es, bequeme Kleidung auszuwählen, die eng genug anliegt, um beim Trainieren nicht zu stören, aber auch weit genug ist, damit du über die nötige Bewegungsfreiheit verfügst. Für den Muskelaufbau können Gewichte (Lang- und Kurzhanteln) sinnvoll sein, auch hier empfiehlt sich vorab eine Beratung im Fachgeschäft. Was immer du benötigst, achte auf Qualität und probiere aus, ob das Zubehör für dich praktikabel ist. Wenn du eine kleine Wohnung hast und sowieso unter Platzmangel leidest, dann kauf nicht zu viele sperrige Utensilien. Wenn du dich dich jeden Tag darüber ärgerst, dass die Sachen im Weg stehen, vergeht dir schnell die Freude daran.

Dokumentation
Effektiver Sport für zuhause lässt dich viel Zeit sparen. Daher lohnt es sich, die eigenen Trainingserfolge regelmäßig zu dokumentieren. Erarbeite am besten vorab einen Plan, in dem du festlegst, wann und wie lange du jeweils trainieren möchtest. Wähle die Einheiten so aus, dass du dir sicher sein kannst, zu diesen Zeiten nicht unterbrochen zu werden oder verhindert zu sein. Wer zuhause allein trainiert, braucht besonders viel Disziplin. Setze dir kleine Wochenziele und überprüfe am Ende der Woche, ob du deine Ziele erreicht hast. Um dich noch stärker zu motivieren, kannst du dir selbst für besondere Meilensteine eine Belohnung zusagen. Ob du dich besonders über eine neue Hose oder einen verdienten Faulenzertag freust, legst du vorher fest. Vor allem aber: Halte durch, auch wenn es einmal schwierig wird. Falls du regelmäßig trainierst, du aber weit hinter deinen Erwartungen zurück liegst, überprüfe genau, wie realistisch deine Vorsätze sind. Es gibt unzählige Berichte im Internet, viele hilfreiche Fachbücher und bestimmt auch einige Sportexperten in deinem Freundeskreis. Traue dich ruhig zu fragen! Nicht jeder kann sofort alles wissen und du möchtest ja auf die Dauer Erfolg haben. Kleine Erfolge erhöhen die Motivation und umso mehr bleibst du buchstäblich am Ball. Bedenke immer, dass eine gute Fitness nicht von heute auf morgen zu erreichen ist, auch die Kilos purzeln nicht auf Wunsch. Eine große Portion Geduld verhilft dir dazu, es anfänglich nicht mit dem Sport zu übertreiben und dafür ganz regelmäßig dabei zu bleiben. Wenn du erst einmal einen Monat geschafft hast, wirst du merken, dass dein Körper das Training einfordert. Je mehr du dich an die Bewegung gewöhnst, umso mehr kannst du deine Technik verbessern, deine Fitness steigern und umso einfacher fällt das Training.

Effektiver Sport für zuhause – sorge bei Bedarf für Abwechslung
Solltest du wirklich einmal in einem Motivationstief stecken, obwohl du dich ganz diszipliniert an alles gehalten hast, dann verzweifele nicht sofort. Je nachdem, womit du dich gerade im Leben beschäftigst, bist du vielleicht abgelenkt und nicht bei der Sache. Hier kann ein bisschen Abwechslung nicht schaden. Lege deine Gewichte in die Ecke und spiele z. B. deine Lieblingsmusik ab. Wer regelmäßig tanzt verbessert seine Koordination, verbraucht viele Kalorien und bekommt bessere Laune. Selbst wenn du nicht besonders geübt bist, in den eigenen vier Wänden sieht dich doch keiner. Wichtig ist es letztlich, dabei zu bleiben und damit dem Körper grundsätzlich etwas Gutes zu tun.

 

2 KOMMENTARE

  1. Ich denke mal auf Bezug zu Muskelaufbau kommt man mit einem Training von zu Hause nicht weit- Es sei den man hat genug Ausrüstung zu Verfügung, welche dementsprechend doch sehr auf die Geldbörse geht. Um sich fit zu halten und bisschen Kalorien zu verbrennen mit einem Gerät ist ein Training von zu Hause ideal und wie bereits erwähnt erspart man sich sehr viel Zeit .

    Toller Beitrag – Genau auf den Punkt gebracht !

  2. Sehr informativer Artikel. Auch ich bevorzuge das Training zuhause und habe mir auch einen Trainingsplan erstellt, um meine Erfolge besser nachzuverfolgen 🙂

    Beste Grüße
    David

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here