Step Aerobic Choreografie Autumn 2015 für Einsteiger und Fortgeschrittene

Zwei Fliegen mit einer Klappe
Step Aerobic Choreografie für Anfänger und Fortgeschrittene

Step Aerobic Choreografie für Einsteiger und Forgeschrittene in einem? Wie soll das denn gehen? Ganz einfach: Mit einem Breakdown, welches zuerst den Basisblock aufbaut. Erst dann beginnst du, Richtungen und Rhythmusvariationen einzubauen

Step Aerobic Choreografie für Einsteiger und Fortgeschrittene

Das schönste für einen Kursleiter ist es doch, am Ende der Stunde in zufriedene und glückliche Gesichter zu schauen. Idealerweise in die Gesichter deiner Kursteilnehmer. Gerade bei Step Aerobic Choreografie Stunden (und auch anderen Choreolastigen Formaten) ist es jedoch oft recht schwer, alle Teilnehmer unter einen Hut zu bekommen. Da ist der Step Freak genauso im Kursraum vertreten, wie die Frau Schmitz von nebenan, die vielleicht gerade noch die Grundlagen erlernen muss. Der Kursplan ist oft nicht mehr ganz so diversifiziert in den Fitness-Studios: Oft sind also Einsteiger- und Fortgeschrittene Stunden aus einem Guß angesagt. Dadurch entstehen sehr inhomogene Gruppen. Eine Lösung könnte sein, in der Kursstunde eine Basisversion (Base Moves) anzubieten, die dann langsam ausgebaut wird. Dann sind die Fortgeschrittenen am Zug und du baust die Änderungen in den Basisbblock mit ein . Die Kunst wird es natürlich sein, die Einsteiger zu ermutigen, bei der Basisversion zu bleiben. Aus meiner Erfahrung heraus eine ganz schön schwierige Aufgabe. Anhand eines 32er-Blocks werde ich dir den Aufbau erläutern.

Step Aerobic Choreografie für Einsteiger: Die Basis

Ich beginne mit einem Basic, der langsam (= 4 counts) nach oben geht und im normalen Tempo (= 2 counts) wieder runtergeht. Ich nenne diesen Teil „Slow Basic“ (= Gesamt 6-counts). Dann hänge ich noch einen Basic auf den Step hinten dran, marschiere 6-counts auf der Plattform und gehe dann wieder hinunter. Damit habe ich schon einmal 16-counts zusammen. Diese sind bisher nur „rechtslastig“ also asymmetrisch vorhanden. Ich ersetze die Marches durch Lunges (2 Stück). Durch das Hinzufügen von einem einem weiteren Lunge (= 3 Stück insgesamt), erhalte ich nun 16-counts, die das Bein wechseln. Vier Tap-up | Tap-downs auf jeder Seite erweitern den Block. Ich ersetze diese „Pausenschritte“ durch einen Standard Mambo, zwei Knee Lifts und einen Basic.

Damit habe ich also einen kompletten Block geschaffen, der absolut Einsteiger geeignet ist. Jetzt muss es deine Aufgabe sein, die Anfänger darauf hinzuweisen, bei genau dieser Basisversion zu bleiben. Aber genau hier scheitert es oft. Die Anfänger versuchen meistens dennoch, die nächsten Änderungen mitzumachen, kommen möglicherweise nicht mehr mit und haben die Basisversion schon wieder vergessen. Willkommen im Alltag eines Kursleiters.

Eine Lösung, die ich für meine Stunden gefunden habe ist, die Gruppe in zwei Hälften aufzuteilen und als Kursleiter immer wieder die Seiten zu wechseln. Im Laufe der Zeit kommen die Teilnehmer vor der Stunde sogar zu mir und fragen, ob sie denn heute wohl mal in der Fortgeschrittenen Gruppe mitmachen dürften. Keiner wird dies fragen, wenn er sich nicht dazu in der Lage fühlen würde, die etwas schwierigere Choreo auch umzusetzen. Dies ist zumindest meine Erfahrung.

Step Aerobic Choreografie für Fortgeschrittene: Änderung von Rhythmus und Raumrichtungen

Nun wird es auch Zeit für den Aufbau der fortgeschrittenen Choreo-Teile. Der Clou ist, dass ich die Änderungen ausschließlich bei den Counts 17-32 mache. Ich ändere also nur das ursprüngliche „Holding Pattern“. Das ist insofern praktisch, als dass der Seitenwechsel bereits aufgebaut ist.

Zunächst verändere ich den Mambo. In Form eines L-Shape Mambos habe ich eine Änderung der Raumrichtung eingebaut. Das bekommen normalerweise auch die Einsteiger noch hin. Etwas anders verhält es sich mit der nächsten Änderung. Der erste Knee Lift nach dem L-Mambo wird nämlich zu einem Chassee. Dort hänge ich im nächsten Schritt dann noch zwei Taps an, die ich von oben herab ausführe. Ein Mambo (3-counts) kommt dazu und den Basic Step ändere ich zu einem Reverse Turn.

Somit hast du nun schon eine Mittelstufen Kombi. Du entscheidest jetzt, ob du auch die letze Änderung noch machen möchtest, oder ob du glaubst, dass diese bis hierher aufgebaute Step Aerobic Choreografie für deine Teilnehmer absolut ausreicht.

Die markanteste Änderung erfolgt also zum Schluss: Die beiden Taps von oben versehe ich mit einer Drehung und zwar so, dass die Schulter der Seite des des „Tappenden“ Beines nach hinten geht. Für Einsteiger ist dies schwer umzusetzen. Daher mein Rat: Erst das Base-Move komplett aufbauen und erst zum Schluß dieses Highlight einflechten.

Step Aerobic Choreografie: Das Video auf Youtube

Den kompletten Aufbau (Breakdown) kannst du dir noch einmal in allen Einzelheiten im Video ansehen. Ich wünsche dir gaanz viel Spaß beim ausprobieren in deiner eigenen Stunde!

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Step Choreography
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social