Was ist eine ketose Diät (ketogene Diät)? Vielleicht zählst auch Du zu denjenigen, die ihre Strandfigur noch nicht optimieren konnten und daher ängstlich in Richtung Sommer blicken. Wir werden Jahr für Jahr geradezu überflutet mit Diäten die alle das große Abnehmwunder verheißen, leider halten die wenigstens ihre Versprechen oder sind durchwegs auf Dauer nicht durchzuhalten.

Was ist eine ketose Diät (ketogene Diät)?

Wie sieht das mit der ketosen Ernährung aus? Eiweißreiche Kost ist schließlich spätestens seit Atkins weltbekannt und verspricht einen gigantischen Abnehmerfolg, ohne zu Hungern.

Ketone und deren faszinierende Wirkung auf unseren Stoffwechsel

Ketone sind Stoffwechselprodukte, die dann entstehen wenn dem Körper keine Glucose mehr zur Verfügung steht. Es heißt ja immer, das Gehirn brauche Zucker zum arbeiten, eigentlich ist das blanker Unsinn. Das Gehirn braucht viel mehr Energie um zu funktionieren. Steht nun keine Glucose mehr zur Verfügung, weil du eben auf Kohlenhydrate verzichtest, dann bildet dein Organismus die sogenannten Ketonkörper die er aus den Fettzellen bildet. Diese wiederum kommen dem Gehirn zu Gute, das es statt des Zuckers als Energielieferant aufnimmt.

Wenn du ehrlich in dich gehst, und dir überlegst, wie oft du am Tag kleinere oder größere meist hochkalorische Snacks zu dir nimmst, dann findest du sehr schnell die Erklärung dafür, warum das mit dem Abnehmen nicht klappt. Du hälst damit nämlich deinen Blutzuckerspiegel stets auf hohem Niveau, und dein Körper kommt erst garnicht auf die Idee sich von deinen Fettreserven zu ernähren. Schaffst du es also , deinen Insulinspiegel möglichst niedrig zu halten, dann greift dein Organismus automatisch auf die vorhandenen Fettreserven zurück, was wiederum nach und nach zu einer Gewichtsabnahme führt. Dieser Vorgang der Umwandlung von Fett in Energie nennt sich im Fachchargon Ketose, daher hat diese Diät auch ihren Namen.

Eine ketose Diät beruht auf den Verzicht von Kohlenhydraten

Die übermäßige Zufuhr von Kohlenhydraten ist es nämlich zu verdanken, dass unser Insulinspiegel ständig hoch gepusht wird, so dass unser Körper erst gar keinen Grund dazu hat, sich von den Fettreserven zu ernähren. Kohlenhydrate werden nun mal direkt in Zucker umgewandelt, der reichlich Energie liefert. Verzichtest du weitgehend auf Kohlenhydrate und ernährst dich stattdessen von Eiweiß und Fetten, erreichst du beinahe im Vorbeigehen eine Gewichtsreduktion. Dabei darfst du aber den Grundsatz eines jeden Abnehmerfolges nicht aus den Augen verlieren, welcher lautet: Nimm stets weniger Kalorien zu dir, als du verbrauchst. Die Ketose vermag diesen Effekt allerdings erheblich zu verstärken.

Dein Körper wird in etwa 2 Wochen benötigen um die angestrebte Ketose erreichen, das heißt bis du vom Zuckerstoffwechsel in den Fettstoffwechsel gewechselt bist. Letzteres kannst du ganz einfach anhand von Teststreifen (bekommst du in der Apotheke) nachprüfen.

Was kommt bei einer ketosen Diät denn nun auf den Teller?

Man mag es kaum glauben aber der Ernährungsplan dieser Diät erlaubt dir eine breite Palette Lebensmitteln. Das wichtigste bei dieser extremen Ernährungsform ist der möglichst niedrige Kohlenhydrateanteil, dieser sollte pro Tag nicht über 50 Gramm liegen. Stattdessen bedarf es einer ausreichend hohen Zufuhr an möglichst pflanzlichen Fetten, so zählen:

  • Leinöl
  • Hanföl
  • Rapsöl
  • Olivenöl und auch
  • Kokosfett

zu den Fettlieferanten, die einen hohen Anteil an Omega-3 Säuren beinhalten und die du daher ruhig großzügig zu dir nehmen darfst. Außerdem solltest du auch auf Gemüse nicht gänzlich verzichten, schließlich ist Gemüse ein unersetzbarer Vitaminlieferant und sorgt dafür, dass unser Stoffwechsel reibungslos funktioniert. Vor allem grünes Gemüse steht auf dem täglichen Speiseplan, denn dieses enthält nur wenig Kohlenhydrate.

Ebenso erlaubt sind folgende Lebensmittel:

  • Käse
  • Nüsse
  • Eier
  • Fettreicher Fisch
  • Fleisch (in Maßen)

Verzichtet werden muss wiederum auf jegliche Kohlenhydrate die nicht aus grünem Gemüse stammen, außerdem sollte tierisches Fett nur in minimalen Dosen verzehrt werden.

Angenommen du legst dich auf eine Kalorienaufnahme von 1800 Kcal fest, dann sollte bei der ketosen Diät dein täglicher Speiseplan aus 1440 Kalorien Fett und den restlichen 360 Kcal aus Eiweiß und Kohlenhydraten bestehen. Was im ersten Moment nach mathematischen Geschick aussieht, wird nach kurzer Zeit ins Blut übergehen, du wirst schnell lernen welche Relation von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten für deinen Organismus die beste ist.

Mögliche Nebenwirkungen einer ketosen Diät

Leider kann es gerade am Anfang einer ketosen Diät zu Nebenwirkungen kommen, die aber nach der Umstellungsphase wieder verschwinden. Dazu zählen: Verstopfung, Kopfschmerzen, Übelkeit und starke Müdigkeit. Diese Symptome legen sich aber wie gesagt nach nur wenigen Wochen. Allerdings kann es aufgrund der fehlenden Kohlenhydrate in Einzelfällen auch zur Bildung von Nierensteinen und dem Verlust der Knochendichte kommen. Möchtest du dich also zukünftig ketogen ernähren, solltest du eventuell einen Arzt zu Rate ziehen.

Beachtliche Erfolge in kürzester Zeit

Der Erfolg kann sich übrigens im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Hälst du dich strikt an die Regeln der ketosen Diät, erreichst du einen Gewichtsverlust von 1 kg pro Woche. Anfangs ist da natürlich viel Wasser mit dabei, nach ca. 2 Wochen beginnst du aber bereits damit, reines Fett abzubauen. Als Fazit lässt sich sagen, dass die ketose Diät als ein aprobates Mittel ein paar lästige Kilo zu verlieren durchaus geeignet ist, dennoch sollte eine langfristige Durchführung dieser Diät nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here