Ist Sport Mord?

Sport ist Mord ist wohl eines der bekanntesten Zitate weltweit. Es stammt aus dem Mund von Winston Churchill, der tatsächlich keinerlei sportliche Betätigung in seinem Leben vorsah. Aber kann dies einfach so stehenbleiben? Gibt es eventuell Erkenntnisse, die das Zitat widerlegen?

Sport ist Mord: Stimmt nicht!

Unter Sportmuffeln ist das Zitat „Sport ist Mord“ eine beliebte Ausrede, um doch mal wieder die Füße hochzulegen und es sich gut gehen zu lassen. Doch was ist überhaupt dran an diesem Gerücht? Ist beim Sport wirklich mit negativen Folgen oder gar mit dem Tod zu rechnen?
Soviel sei verraten: Es stimmt tatsächlich, dass es beim Sport zu dem einen oder anderen Todesfall gekommen ist. Allerdings ist die Anzahl der Fälle verschwindend gering und es liegt nahezu immer eine Vorerkrankung vor. Gesunde Menschen, die sich für den Sport entscheiden, haben jedoch nichts zu befürchten. Mit regelmäßigen Übungen kannst Du Deine Gesundheit sogar aktiv fördern. Denn Sport hilft dem Herz-Kreislauf-System auf die Sprünge. Das sorgt nicht nur für ein besseres Lebensgefühl, sondern nicht selten auch für ein längeres Leben.

Wichtig ist aber in jedem Fall die richtige Dosis. Mit Überanstrengung können sich Menschen natürlich zugrunde richten. Wer längere Zeit keinen Sport getrieben hat, sollte es also langsam angehen lassen und sich selbst nicht überfordern. Schon 20 Minuten am Tag reichen für den Anfang aus. Es ist auch nicht direkt Leistungssport gefragt, einfache Übungen für den Bauch (wie Situps oder Ähnliches), oder auch ein leichtes Zirkeltraining sind ein hervorragender Start. Mit der Zeit lässt sich das Pensum ganz nach dem eigenen Bedarf steigern. Die Folge sind eine erhöhte Fitness, größere Belastungsfähigkeit und Ausdauer sowie ein insgesamt gesünderer Körper.

Von wegen Sport ist Mord – Sport kann auch Spaß machen!

Was viele auch bei der Frage nach Sport vergessen ist, dass Sport durchaus auch Spaß machen kann. Denn die Auswahl an Sportarten ist derart breit gefächert, dass sich wirklich für jeden etwas finden sollte. Im Fitnessstudio kannst Du in angenehmer Atmosphäre mit anderen zusammen Ausdauer- und Krafttraining absolvieren und dabei auch gleich die neuesten Tipps tauschen. Du treibst also nicht einfach nur Sport, Du lernst auch neue Leute kennen und wirst oft erstaunt sein, wie erfüllend so ein Besuch im Studio sein kann.

Andere bevorzugen vielleicht lieber Ballsportarten oder genießen die Einsamkeit in der Natur. Völlig egal, was dir persönlich zusagt, tu es einfach. Schon nach kurzer Zeit wirst Du feststellen, wie sich die einst mehr oder weniger unangenehme Pflicht in ein leidenschaftliches Hobby verwandeln kann. Wer noch nicht genau weiß, welcher Sport ihm zusagen könnte, der probiert einfach einige Möglichkeiten aus. Gerade Menschen, die vorher noch nie Sport getrieben haben, wissen einfach noch nicht, wie viel Freude sie damit erleben können.

Keine Frage des Alters: „Sport ist Mord“ ist Unsinn

Oft verweisen Menschen auf das „Sport ist Mord“ Zitat von Winston Churchill mit Blick auf das eigene Alter. Doch auch hier steckt nur wenig Wahrheit in dem Spruch. Denn auch ältere Menschen finden viele Aktivitäten, die der Fitness auf die Sprünge helfen und gleichzeitig für Unterhaltung sorgen. Übrigens verbessert Sport auch nachweislich die Durchblutung im Gehirn. Du steigerst also nicht nur deine körperliche Fitness, sondern auch deinen Geist. Wer das regelmäßig tut, freut sich auch im Alter über einen scharfen Verstand.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass Sport mit Mord ungefähr so viel zu tun hat, wie ein Hamster mit 3D-Fernsehern. Die sehr wenigen Fälle sind entweder auf die völlig falsche Dosis, fehlende Sicherheitsmaßnahmen oder ähnliche Ursachen zurückzuführen. Insgesamt gibt es bei 10.000 Menschen etwa 70 Todesfälle. Das ist deutlich weniger als im Haushalt. Wenn Sport also Mord ist, dann kommt das Ausruhen auf der heimischen Couch einem Genozid gleich.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here