Trainingsziele | Alex‘ Plauderecke | Videobotschaft

Erreichst du deine Trainingsziele? Machst du Fortschritte? Oder bist du eines von Tausenden Studio-Mitgliedern, das nur regelmäßig die Studio-Abbuchung auf dem Kontoauszug registriert? In diesem Beitrag nebst Videobotschaft werde...

Erreichst du deine Trainingsziele? Machst du Fortschritte? Oder bist du eines von Tausenden Studio-Mitgliedern, das nur regelmäßig die Studio-Abbuchung auf dem Kontoauszug registriert? In diesem Beitrag nebst Videobotschaft werde ich dir meine Sichtweise darlegen!

Trainingsziele | So erreichst du sie!

Ein weiterer Artikel, der sich mit der Trainingsplanung auseinander setzt:  Abnehmen und Muskeln aufbauen

Die meisten Trainierenden erreichen ihre Trainingsziele nicht

Einer Umfrage zufolge erreichen ca. 95% der Besucher eines Fitness-Studios ihre Trainingsziele nicht. Ja, du hast richtig gelesen! Wenn dem so ist: Warum strömen dann weiterhin so viele Menschen in die Studios und Vereine? Die Antwort: Hoffnung, Spaß und soziale Kontakte.
Es ist die Hoffnung, vielleicht doch noch die Traumfigur zu erreichen, die Rückenschmerzen loszuwerden oder die koordinativen Fähigkeiten auf einem hohen Niveau zu entwickeln. Die wenigsten gehen jedoch strukturiert und gezielt an diese Sache heran: Der Urlaub wird bis ins Detail geplant und die Familienfeier ist perfekt durchorganisiert. Bei der eigenen Trainingsplanung jedoch scheitern die meisten. Jedes Jahr aufs neue werden Vorsätze gefasst, Wunschbilder kreiert und Verträge mit Fitness Studios abgeschlossen. Ergebnis: Das Ziel scheint doch schwerer erreichbar zu sein, als die Durchführung einer perfekten Familienfeier. Was hier vielen fehlt ist die Erkenntnis, dass sich eine nachlässige über viele Jahre hinweg verankerte Trainings- und Ernährungshaltung nicht innerhalb von zwei Wochen ändern lässt. Und noch viel weniger die Auswirkungen dieser gesetzen Anker wie Übergewicht, Rückenschmerzen und Herz-Kreislauf-Beschwerden.
Hier ist das Zauberwort: Geduld! Warum innerhalb von vier Wochen 8 Kg abnehmen, für die man vorher ein ganzes Jahr gebraucht hat, um sie anzufuttern? Viel besser und realistischer wäre es, für die Reduktion dieser 8Kg ebenfalls ein Jahr zu veranschlagen.
Werden die Trainingsziele nicht erreicht, trösten sich viele damit, zumindest etwas für ihren Körper getan zu haben und viele soziale Kontakte im Studio gefunden zu haben. Das Fitness-Studio als Partnerbörse? Vielleicht ein neues Fitness-Konzept!

Apell an alle Trainingswütigen

Setze dir realistische Trainingsziele und unterteile dir das Fernziel in kleine „Zwischenetappen“. Wenn du beispielsweise 8Kg innerhalb eines Jahres abnehmen möchtest, dann nimm dir für die ersten drei Monate 2-3Kg vor. Dieses Ziel ist auf jeden Fall erreichbar. Eine leichte Ernährungsumstellung und ein 2-3 x wöchentliches Ausdauerprogramm machen das Ziel greifbar nah. Dies hat einen riesigen Vorteil: Du hast ein Erfolgserlebnis, welches dich weitertragen wird. Sprich deinen Trainer darauf an und vor allem: Du solltest dir auch für kleine Erfolge einfach mal auf die Schulter klopfen. Du kannst nachts besser einschlafen und wachst morgens erholt auf? Fantastisch, das ist doch mal ein Ergebnis. Du hast keine Rückenschmerzen mehr? Spitze, das ist einen Freudensprung wert.

Welches ist denn nun das richtige und perfekte Training bzw. Kurskonzept?

Der Anteil der neuen Kurskonzepte ist mittlerweile ins unermessliche gestiegen. Mehrmals jährlich werden wir durch die Medien mit anscheinend immer besseren, komplexeren und erfolgsbringenderen Trends bombardiert. Ist das wirklich nötig? Das Kurs- oder Trainingskonzept spielt eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig ist nur, dass du einen ganzheitlichen Ansatz verfolgst. Mache also nicht nur ein Ausdauertraining, sondern auch ein Kräftigungstraining. Ob du für dein Ausdauertraining nun das Fahrrad-Ergometer, den Elipsentrainer oder den Bokwa Kurs bevorzugst, oder für die Kräftigung gerne an die Hanteln, Maschinen gehst oder den Functional-Training Kurs präferierst, ist zweitranging.
Alle Trainingsarten und Konzepte haben ihre Vor- und Nachteile. Und man kann auch nicht pauschal sagen Konzept A ist besser als B. Suche das für dich raus, was dir am meisten liegt, achte jedoch auf „Ganzheitlichkeit“.
Die Realität sieht jedoch anders aus. Auch hier kommt der Faktor ‚Hoffnung‘ wieder voll zum Tragen: Ein neues Konzept, das 1200 Kalorien pro Stunde im Schlaf verbrennt und auch noch Spaß macht? Her damit – Das wird meine Probleme lösen. Leider geht der Mensch meistens den Weg des geringsten Widerstandes. Noch bevor er seine Gewohnheiten ändert, und seine geliebte Komfortzone verlässt, versucht er zuerst den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Eine neue Pille hier, ein neues Konzept dort: Das muss gut sein, schließlich wurde es im TV vorgestellt! Sei anders: Verlasse deine Komfortzone, plane dein Jahresziel, setze dir Teilziele und gehöre zu den 5% der Trainierenden, die ihre Trainingsziele erreichen.
Und nun noch die passende Videobotschaft! Hast du eine andere Meinung? Wie siehst du das Ganze? Erreichst du deine Trainingsziele? Ich freue mich über Kommentare und Feedback.

Video Trainingsziele

Video Trainingsziele auf Youtube

Ähnliche Artikel:

Kategorie
Sportlädchen intern
Keine Kommentare

Hinterlasse ein Feedback

*

*

Social