Junge Frau, die einen Teller mit Rohkostsalat präsentiert

Gesundheit, Lebensqualität: Rohkost. Eigentlich weiß es jeder, aus der Schule, von den Eltern oder den vielen, vielen Ratgebern über gesunde Ernährung: Frisches Obst und Gemüse ist überlebenswichtig für unseren Körper.

Die enthaltenen Vitamine und Spurenelemente, die beim Kochen oder Braten zum größten Teil verloren gehen, halten uns gesund und fit und tragen enorm auch zu unserem geistigen Wohlbefinden bei.

Und dennoch scheint in unserem schnelllebigen Alltag kein Platz für frische Äpfel, Erdbeeren und Salat zu sein. Das Schälen, Schneiden, Zubereiten erfordert Zeit und Ruhe. Dann lieber schnell etwas Tiefgefrorenes in die Pfanne werfen. Ist ja auch Gemüse drin.

Dass das nicht das Gleiche ist, sondern dass das regelmäßige Essen von Rohkost nicht nur die Gesundheit fördert und sogar zu einem völlig neuen Lebensgefühl führen kann, dafür steht der Welt-Rohkost-Tag mit seinem 10tägigen Kongress, dem Raw-Summit.
Erfahre hier alles über Deutschlands größten Online-Kongress rund um die Rohkost-Ernährung und ihre positive Wirkung auf Körper und Seele.

Weltrohkosttag und großes Online-Festival Raw Summit

Über 80 Performancer, mehr als 15000 Teilnehmer – das klingt nach einem gemütlichen, kleinen Festival, vielleicht an einem See oder idyllisch irgendwo in den Bergen.
Doch nichts davon trifft auf das Raw-Summit-Festival zu. Hier gibt es keine Stages und keine Bands, keine Staus auf der Autobahn bei der Anfahrt und keine morgendliche Schlange am Dixi.

Beim Raw-Summit-Festival sitzen auf der ganzen Welt Menschen an ihren PCs oder treffen sich zu sogenannten Roh-Potlucks. Jedes Jahr ab dem Mittsommertag bekommt jeder Teilnehmer ab Punkt 18 Uhr eine E-Mail mit verschiedenen Links zu Videos und Posts. Ernährungsexperten, Selbstversorger, Kreative und Lebenskünstler sprechen über das große Thema Ernährung und Gesundheit. Darüber hinaus finden in verschiedenen Städten Treffen statt, bei denen Rohkostler und Rohkost-Interessierte gemeinsam Essen zubereiten sowie Rezepte und Erfahrungen austauschen.

Es geht also nicht nur um Ernährungstabellen, Kalorien-Zählen oder die Wirkungsweise körpereigener Enzyme.
Das Raw Summit ist eine lebenspraktische Veranstaltung. Hier wird nicht nur in Daten und Fakten informiert. Rohkost ist eine Lebenseinstellung! Die Zuhörer der Online-Kurse bekommen Rezepte und praktische Tipps für den Alltag geboten. Sie können sich mit Gleichgesinnten vernetzen und Menschen kennenlernen, die ihr Leben so führen, wie sie selbst es am besten empfinden – auch wenn die Nachbarn schräg gucken.

Rohkost – was gehört dazu?

Über diese Frage streiten sich Fachleute und Anhänger verschiedener Rohkost-Richtungen. Für einige kann Rohkost ausschließlich eine vegane Ernährungsform, bestehend aus ungekochtem Obst und Gemüse, sein. Andere beziehen tierische Produkte mit ein, die nur in ihrer Herstellung eine gewisse Wärmezufuhr benötigen, etwa Honig oder getrocknete Früchte. Und auch für rohe oder getrocknete Fleisch- und Fischwaren gibt es Verfechter. Wer sich erstmalig mit Rohkost-Ernährung beschäftigt, stößt im Internet und auf Veranstaltungen auf eine Vielzahl an unterschiedlichen Meinungen, die zum Teil sehr vehement die Auffassungen anderer zum Thema ausschließen.

Stefan Hiene, damals Hochleistungssportler auf dem Mountain-Bike, rief den Welt-Rohkost-Tag am 10.10. 2010 ins Leben. Es selbst hatte sich nicht nur seit geraumer Zeit von Rohkost ernährt, sondern auch für sich beobachtet, wie sich diese Ernährungsform auf sein Leben als Sportler auswirkte.
Der von ihm ins Leben gerufene Welt-Rohkost-Tag sollte zunächst nur einen Tag schaffen, der an das Thema erinnert. Gleichzeitig organisierte er die Roh-Potlucks, die weltweiten Treffen der Rohkost-Fans an diesem Tag. Viele Menschen, nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auf der ganzen Welt nahmen an der Veranstaltung teil.

Doch Hiene wollte noch mehr: Alle unterschiedlichen Meinungen über Rohkost sollten sich auf seinem Festival wohlfühlen, und so könnte man das Raw Summit mittlerweile unter dem Motto „Alles kann, nichts muss“ betrachten.
Nur in einer Sache sind sich wohl alle Teilnehmer einig: Hier wird gegessen, aber nicht gekocht!

Die Teilnahme am Raw Summit Festival

Unkomplizierter geht es wohl kaum: Jede Person, die sich die das Thema Rohkost interessiert, kann kostenlos und völlig bequem von zu Hause auf der Couch aus am Raw Summit Festival teilnehmen.
Die Anmeldung erfolgt online auf der Internetpräsens des Kongresses und ist in wenigen Minuten erledigt.
Vom 21. Bis zum 27. Juni erhält der Teilnehmer täglich eine E-Mail, die ihn zu den Videos und Hör-Vorträgen der Dozenten und Sprecher führt. Jeder Beitrag ist 24 Stunden online geschaltet und kann von jedem internetfähigen Gerät, ob Smartphone, Laptop, Tablet oder PC, angeschaut werden. Möchte ein Teilnehmer die Vorträge dauerhaft zur Verfügung haben, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, das sogenannte „Kongresspaket“ zu erwerben, das zusätzlich mit kleinen Benefits ausgestattet ist.

Nicht nur die Rohkost selbst, auch damit zusammen hängende Beiträge über Gesundheit und Selbstheilungsprozesse, Fitness bis ins hohe Alter, Beauty und Erfolg werden angeboten.
Trotz des internationalen Charakters der Raw Summit sind alle Beiträge auf Deutsch zu hören, sodass der Teilnehmer keine besonderen Sprachkenntnisse mitzubringen braucht.

Wie auf einem Musik-Festival sind es natürlich so viele Beiträge, dass man sie nicht alle in 7 Tagen anschauen kann. Doch wer schafft es in Wacken, alle Bands zu sehen? Die Veranstalter Stefan Hiene und Alexander Dahms bieten mit ihrer Veranstaltung eine große Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten haben. Jeder Teilnehmer soll sich für das entscheiden können, was ihn persönlich interessiert. Für jeden Rohkostler, gleich, welche Richtung er bevorzugt, soll etwas dabei sein, und Interessenten sollen möglichst einen umfassenden Überblick über das Thema bekommen.

Fazit

Mit einem besonderen Tag für die Rohkost-Ernährung und einem umfangreichen und alle Formen berücksichtigenden Kongress haben die Veranstalter der Raw Summit etwas ganz Besonderes erschaffen. Unkompliziert, flexibel und weiterbildend – so könnte man das Festival zusammenfassend beschreiben. Und es zeigt wie schon so oft an vielen Orten auf dieser Welt: Gutes Essen bringt die Menschen zusammen. Überall.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here