Man mit aufgefacherten 100.- Euro Scheinen

Trainer für  Fitness  und Groupfitness – Für viele ist es ein Traumberuf! Aber: Kann man davon leben? Wie hoch ist ein Fitnesstrainer Gehalt? Welche Aufgaben habe ich und wie kann ich auch als Quereinsteiger in der Fitness-Szene Fuß fassen? Mit diesen Fragen beschäftige ich mich in diesem Beitrag

Fitnesstrainer Gehalt: Wie hoch ist es tatsächlich?

Um diese Frage zu beantworten, werde ich etwas weiter ausholen. Viel wichtiger ist doch zunächst einmal zu wissen, welche Aufgaben ich in diesem Job habe. Wenn mir die Tätigkeit schon gar nicht zusagt, dann brauche ich mich ja eigentlich gar nicht weiter um dieses Thema zu kümmern. Ein Fitnesstrainer ist meistens in Fitness-Studios oder Vereinen angestellt. Er ist für das Eingangstesting der Kunden zuständig und erstellt darauf aufbauend Trainingspläne, erklärt die Übungen und steuert das Training. Er kennt sich gut in Anatomie aus und weis, wie man Fehlhaltungen, Fehlbelastungen und daraus resultierend auch Verletzungen vermeidet. Zu guter Letzt kennt er sich auch mit Ernährung aus und kann Menschen motivieren.Er ist fast immer auf der Trainingsfläche anzutreffen. Aber er ist auch Animateur, Rezeptionist, Büromitarbeiter, Thekenkraft und arbeitet im Verkauf mit. Also alles das, was in einem modernen Fitness-Studio an Arbeit halt so anfällt. Da der Anteil der festangestellten im Club oft nicht so hoch ist, müssen sich die, die eine solche Stellung haben, oft in den verschiedensten Bereichen einbringen. Das mag hart klingen, ist aber auch Abwechslung pur. Viele Clubbetreiber gehen dazu über, die Flächentrainer auch im Kursraum einzusetzen. Hier ist also Flexibilität angesagt. Ich denke, es versteht sich von selbst, dass ich als Mitarbeiter in einem Club nicht auf den Mund gefallen sein sollte. Kommunikationsfähigkeit ist eine Eigenschaft, die du unbedingt mitbringen solltest. Du verbringst als Fitness-Coach schließlich deine Arbeitszeit häufig dann, wenn andere Menschen Freizeit haben. Und da wird nun mal kommuniziert.

Fitnesstrainer Gehalt: Welche Rolle spielt die Ausbildung?

Der Begriff Fitnesstrainer ist übrigens rechtlich nicht geschützt. Eigentlich dürfte also jeder der wollte, diese Bezeichnung für sich verwenden. Ob das Sinn macht, sei mal dahingestellt. Denn du hast heute auf dem Arbeitsmarkt ohne adäquate Ausbildung kaum eine Chance. Als Grundlage und Standard hat sich dabei die sogenannte „B-Lizenz“ entwickelt. Diese kannst du in Form von Präsenz- oder Fernunterricht erlangen. So ca. 80 Std. Ausbildung setzen die meisten der Lehrinstitute an, wobei dies auch Institutsabhängig ist. Die Ausbildung endet mit einer Institutsinternen Prüfung und Lizenzierung. Um zu dieser Prüfung zugelassen zu werden, musst du alle Module, Präsenzphasen und Hausarbeiten abgeschlossen haben. Die Schwerpunkte dieser Weiterbildungen sind:

  • Trainingslehre
  • Sportmedizin
  • Methodik und Didaktik
  • Anatomie
  • Ernährung

Es gibt durchaus die Möglichkeit, dich bei entsprechenden Voraussetzungen bis zum Fitnessfachwirt / IHK weiterzuentwickeln. Diese Weiterbildung dauert dann aber durchaus schon mal 18 Monate. Es zeigt aber, dass du dich durchaus auch bis zu Managementaufgaben hocharbeiten kannst.
Eine weitere Möglichkeit ist, sich als Personaltrainer weiterzubilden und dann als Selbstständiger Coach „One to One“ Training anzubieten. Oft kannst du dann durch  Spezialisierung deine wirklichen Stärken weiterentwickeln. Die Personal Trainer Weiterbildungen werden meistens direkt von den Instituten gemacht, die auch die „B-Lizenz“ Ausbildungen anbieten.

Fitnesstrainer Gehalt: Die Zahlen!
So toll sich die Inhalte der Ausbildungen und Tätigkeiten anhören, umso ernüchternder sind die Einkommen in der Fitnessbranche. Das bundesweit durchschnittliche Einkommen eines Fitnesstrainers liegt bei  1400.- Euro  (brutto wohlgemerkt). Dafür musst du auch noch ungewöhliche Arbeitszeiten in Kauf nehmen. In dieser Branche sind die Kernzeiten häufig morgens und abends. Dazwischen liegt oft ein freier Zeitblock von einigen Stunden, der aber meistens nicht wirklich effizient genutzt werden kann, um großes zu unternehmen. Du musst also wahrscheinlich arbeiten, wenn deine Freunde/Freundinnen frei haben. Als Selbststständiger ist das Einkommen natürlich höher. Hier kommt es stark auf deine Business Fähigkeiten und dein Verhandlungsgeschick an. Bist du häufig gebucht und die Mundpropaganda arbeitet zu deinen Gunsten, sind Einkommen von 3000.- bis 5000.- Euro brutto durchaus möglich. Dein Einkommen hängt allerdings auch von deinem Einsatzort ab. In München sind die durchschnittlichen Einkommen in der Fitnessbranche schon deutlich höher als beispielsweise in Bielefeld, dafür sind allerdings auch die Lebenskosten umso höher.

Fitnesstrainer Gehalt: Fazit
Reich werden wirst du als normaler Angestellter im Fitness-Studio oder im Verein sicher nicht. Stattdessen erwartet dich ein Job, der an Abwechslung und Kurzweiligkeit wohl kaum zu übertreffen ist. Durch persönliches Engagement und Weiterbildung wirst du jedoch durchaus die Möglichkeit haben, dein Einkommen auch selber zu steuern.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here