Diäten im Vergleich: Es gibt sicherlich hunderte von ihnen. Manche sind kurios, manche witzig. Aber einige sind auch gefährlich und nicht empfehlenswert. In diesem Beitrag habe ich fünf sehr bekannte und weitverbreitete Diäten unter die Lupe genommen

Diäten im Vergleich: 5 populäre Diäten im Vergleich

Welche Diät ist empfehlenswert? Um welche sollte man einen großen Bogen machen? Ich habe fünf sehr bekannte davon unter die Lupe genommen. Du erfährst, wie sie im einzelnen aufgebaut sind und wo deren Vor- und Nachteile liegen.

Diäten im Vergleich: Ein kleiner Überblick

Atkins
Der Erfinder und Repräsentant Dr. Robert Atkins vertritt die Meinung, dass bei fehlenden Kohlenhydraten das Fett in der Nahrung nicht angesetzt wird. Er sagt, dass bei fehlenden Kohlenhydraten Fett anders verstoffwechselt wird: Es wird dann zu Energie!
Es werden also Kartoffeln, Reis, Brot, Nudeln etc. fast komplett vom Speiseplan gestrichen. Stattdessen gibt es Fleisch, Wurst, Eier, Fisch und Nüsse in unbegrenzter Menge. Darüberhinaus empfiehlt Dr. Atkins eine hohe Flüssigkeitszufuhr (Wasser und Tee) über den ganzen Tag verteilt. Es ist also eigentlich eine fettreiche „Low Carb Diät“.
Es gibt innerhalb des Diätprogrammes vier verschiedene Stufen, die in der zweiten Phase auch kleine Mengen an Kohlenhydraten in Form von Obst und Gemüse erlaubt. Die Vorteile dieser Ernährungsform:

  • Keine Kalorien zählen
  • Fett sättigt schnell, Eiweiss langfristig
  • Hungergefühl kommt nicht auf

Nachteile:

  • Ernährung kann einseitig werden

Abnehmen mit Vernunft
Das besondere hier: Es ist eigentlich alles erlaubt, jedoch alles in etwas reduzierten Mengen. Die Verteilung der Nährstoffe sollte bei 50-55% Kohlenhydraten, 15-20% Eiweiss und 30% Fett liegen. Es wird also kaum Langeweile aufkommen und es ist auch keine besondere Umstellung im Hinblick auf die Lebensmittel notwendig. Durch die moderate Kalorienreduzierung ist also die Gewichtsabnahme langfristig ausgelegt. Die Vorteile im Überblick:

  • Langfristig ausgelegt
  • Langsame kontinuierliche Gewichtsabnahme
  • Ausgewogen und abwechslungsreich
  • Mangelerscheinungen sind nicht zu erwarten

Nachteile:

  • Viel Ausdauer und Geduld erforderlich
  • Auseinandersetzung mit dem Thema Ernähung und deren Grundlagen
  • Sehr langsame Gewichtsabnahme

FDH – Friss die Hälfte
Diese Diätform hat einen ganz großen Vorteil gegenüber allen anderen: Alle Lebensmittel und Zeiten, zu denen sie eingenommen wurden, bleiben unverändert. Nur die Menge ändert sich. Und da in diesem Fall der Name Programm ist, wird die Hälfte der Nahrungsmenge (optional eine Mahlzeit) weggelassen.
Die Vorteile nochmal im Überblick:

  • Leicht und direkt umsetzbar
  • Es werden keine Kalorien gezählt
  • Es gibt keine komplizierten Diätpläne o.ä.

Nachteile:

  • Fast immer Hungegefühl
  • Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente haben in der Gesamtnahrungszufuhr häufig ein Defizit
  • Wird danach wieder zur normalen Ernährung übergegangen, droht Jo-Jo Effekt. Schnell ist das Gewicht wieder drauf

Low Carb Diät
Im Moment sehr modern und sehr „trendy“. Die Low Carb Diät ist z. Zt. in fast aller munde, wenn es um das Thema Abnehmen und Ernährung geht. Das Konzept ist einfach:

  1. Kohlenhydratzufuhr –> Gering bis kaum
  2. Eiweisszufuhr –> Hoch
  3. Fettzufuhr –> Gemäßigt

Fleisch ist auf der Favoritenliste der Low Carb Liebhaber ganz vorne. Typische Lebensmittel, die hierbei ebenfalls in Frage kommen sind neben Fleisch auch Fisch, Gemüse, Joghurt (natürlich den ohne Zucker) und Eier.
Die Wirkungsweise dieser Ernährungsform kurz erklärt: Bei der Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker steigt der Blutzuckerspiegel an. Um diesen wieder abzusenken, stellt der Körper Insulin her. Dabei wird jedoch die Fettverbrennung gehemmt und es entsteht darüberhinaus auch ein Hungergefühl. Durch die Reduzierung der Kohlenhydrate in der Nahrung wird dies vermieden.
Die Vorteile im Überblick:

  • Durch die hohe Eiweisszufuhr gutes Sättigungsgefühl
  • Bereits in der Anfangsphase der Diät sind schnelle Erfolge sichtbar

Nachteile:

  • Subjektiv empfinden viele Menschen den Verzicht auf Kohlenhydrate als großen Lebensqualitäsverlust
  • Ideenreichtum ist angesagt. Das kostet auch Zeit!

Steinzeit Diät
Kurz und prägnant: Das was unsere Vorfahren gegessen haben, ist auch hier erlaubt! Dazu gehören also Fleisch, Eier, Obst und Nüsse. Darüberhinaus gilt: Es werden nur frische, nicht industriell verarbeitete Lebensmittel verwendet. Befürworter glauben, dass eine solche Ernährung das beste Mittel gegen die heutigen Zivilisationskrankheiten ist und dass das Fleischessen in den Genen des Menschen verankert ist. Gegner sagen, dass sich der Mensch in den letzten 20000 Jahren durch die Evoluiton verändert hat. Dadurch ist das, was für den Steinzeit Menschen gut war, für den heutigen Menschen möglicherweise gar nicht mehr gut. Die Lebenserwartung eines Steinzeitmenschen lag beispielsweise nur bei 25 Jahren. Ob dies an der Ernährung lag, oder an anderen Umständen, ist natürlich schwer nachzuvollziehen und wahrscheinlich auf den modernen Menschen nicht mehr anwendbar. Jedoch gibt es auf der Welt immer noch Zivilisationen, in denen sich die Menschen auf diese Art ernähren. Dort leiden ältere Menschen erwiesenermassen selten an den westlichen Zivilisationskrankheiten.

Vorteil:

  • Immer frische, unverarbeitete Lebensmittel

Nachteil:

  • Verzicht auf Getreideprodukte fällt vielen Menschen sehr schwer

Fazit der Diäten im Vergleich: Es gibt bei sehr stark Kalorien-, Fett- und Kohlenhydratreduzierten Methoden immer auch Gefahren und Nachteile. Es zeigt sich daher, dass die Umstellung der Ernährung auf lange Sicht die beste Lösung ist. Mehr zu diesem Thema findest du im Beitrag   „Abnehmen und Muskeln aufbauen“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here