Jojo Effekt vermeiden

Jojo Effekt vermeiden: So geht es richtig! Er ist der Alptraum von all jenen, die eine Diät machen: Der Jojo Effekt. Doch wodurch entsteht dieser überhaupt? Kann er vermieden werden, oder ist er einfach ein ständiger Begleiter einer Diät? Fakt ist, dass der Jojo Effekt sehr wohl verhindert werden kann. Jedoch nur dann, wenn man auch weiß, warum er eintritt und uns das Abnehmen zur Hölle macht.

Jojo Effekt vermeiden: Alte Essgewohnheiten führen zu neuem Übergewicht

Radikal-Diäten sind ein klassisches Beispiel. Du möchtest schnell Gewicht verlieren, reduzierst deinen Speiseplan, versuchst auf alle Süßigkeiten und ungesunden Nahrungsmittel zu verzichten, trinkst Wasser statt Fruchtsäfte und bemerkst in wenigen Tagen, dass die Wage bereits erste Erfolge anzeigt. Doch die schnelle Gewichtsreduzierung bedeutet nicht automatisch, dass du Fett verlierst. Oftmals handelt es sich um Wasser sowie Muskeln, die im Rahmen von „Crash-Diäten“ schneller als Fett abgebaut werden. Die zwei oder drei Kilogramm, die du im Rahmen der Diät verloren hast, sind also nichts anderes als Muskeln. Du gibst dich mit dem Erfolg zufrieden, hast vielleicht die gewünschten fünf oder sechs Kilogramm verloren und kehrst wieder zu den alten Essgewohnheiten zurück. Und genau jetzt beginnt der teuflische Kreislauf, der mitunter dafür sorgt, dass innerhalb weniger Tage noch mehr Gewicht auf den Rippen ist, als zuvor.

Jojo Effekt: Wie entsteht er eigentlich?

Die Gründe sind vielfältig. Erstmals musst du dir bewusst sein, dass deine alten Essgewohnheiten zu Übergewicht geführt haben. Nun hast du eine Diät absolviert und kehrst – nachdem du den gewünschten Abnehmerfolg verbucht hast – in dein altes Muster zurück. Genau jenes Muster, das mitunter der Grund war, warum du überhaupt eine Diät gestartet hast. In weiterer Folge kann sehr wohl der Körper – der mittels „Crash-Diät“ in eine Art „Schockstarre“ versetzt wurde – nicht wissen, dass die Diät nun beendet ist und der „gewöhnliche“ Ablauf wieder einkehrt.

Schlussendlich war der Körper der Ansicht, dass die letzten Tage keine Nahrung vorhanden war, hat seinen Stoffwechsel dahingehend aktiviert, dass die Fettreserven angeknabbert werden und bekommt jetzt wieder die typische Mahlzeit serviert. Da der Körper Angst hat, dass er in wenigen Tagen wieder nichts zu essen bekommt, speichert er automatisch die aufgenommene Nahrung und legt diese als Fettdepots an. Ein weiterer Grund ist die Kalorienzufuhr. Personen, die beispielsweise 90 Kilogramm wiegen, haben einen höheren Grundumsatz an Kalorien als Personen, die 70 Kilogramm haben. Sie haben stolze 10 Kilogramm abgenommen, beenden die Diät und beachten nicht, dass Ihr Grundumsatz an Kalorien nun auch deutlich weniger ist. Sie benötigen zwar weniger Kalorien, nehmen aber genauso viele Kalorien wie bei Ihrem Startgewicht zu sich. Das Resultat ist ebenfalls eine schnelle Gewichtszunahme; schlussendlich versorgen Sie Ihren Körper mit eindeutig zu viel Nahrung. Man könnte behaupten, Sie würden absichtlich zunehmen wollen.

Die Diät verursacht nicht den Jojo Effekt

Es ist nicht immer die Diät für den Jojo Effekt verantwortlich. Im Endeffekt sind es klassische Fehler, die von dir selbst begangen werden. Es gibt keine „Jojo Effekt-Diäten“ oder irgendwelche Ernährungsweisen, die den Effekt begünstigen oder fördern. Es gibt nur eine falsche Ernährung, die mitunter der Grund ist, warum nach der Diät plötzlich Gewicht zugenommen wird. Aus diesem Grund sollte die Diät gleichzeitig auch eine Ernährungsumstellung mit sich bringen. Im Endeffekt ist keine Diät hilfreich, wenn nicht automatisch die Ernährung angepasst wird.

Das bedeutet nicht, dass du für immer auf Chips und Schokolade verzichten musst, sondern dich bewusster ernähren solltest. Achte auf die Kalorien, verzichte auf „Dickmacher“ und versuche deinen Körper nicht mehr „leeren Kohlenhydraten“ zu stopfen, sondern achte auf nahrhafte Speisen. Ein weiterer Aspekt, der mit Sicherheit dafür sorgen wird, dass du nicht nur am Anfang Gewicht verlierst und am Ende der Diät der gefürchtete Jojo Effekt wartet, ist Sport. Sportliche Betätigung ist das A und O einer jeder Ernährungsumstellung. Da auf Grund der Diät bzw. Ernährungsumstellung – vor allem zu Beginn – Wasser und Muskeln abgebaut werden, solltest du dagegenhalten und dafür sorgen, dass der Muskelaufbau (Abnehmen und Muskeln aufbauen) gefördert wird. Das bedeutet, dass zwar vielleicht zu Beginn der Gewichtsverlust in Grenzen ist, da Muskeln schwerer als Fett sind, jedoch an den richtigen Stellen abgenommen wird.

Stelle deine Ernährung um

Der Jojo Effekt mag ein böser Begleiter von Diäten sein, ist aber im Endeffekt nur eine Auswirkung auf ein falsches Fehlverhalten des Menschen. Denn wer glaubt, dass seine alten Essgewohnheiten nach einer Diät dafür sorgen, dass das Gewicht gehalten wird, sollte sich die Frage stellen, warum er überhaupt eine Diät starten musste. Wohl deshalb, weil die Essgewohnheiten dafür gesorgt haben, dass die Person übergewichtig wird. Warum sollte dieser Effekt also nicht auch nach einer Diät eintreten?

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here