Cyber Fitness wird mittlerweile in vielen Studios angeboten. Vor allem für die kleineren Studios mit kleinem Budget scheint dies eine attraktive Kursform zu sein. Am Beispiel des Programmes von CyberConcept werde ich dir die Vor- und Nachteile aufzeigen.

Cyber Fitness | Was genau ist das?

Der Verdrängungswettbewerb in der Fitness-Studio Landschaft ist in vollem Gange. Eine der Konsequenzen daraus sind die sinkenden Mitgliedsbeiträge im Studio. Da die Studiobesucher jedoch immer mehr Leistung für weniger Geld verlangen, sind die Fitnessbetreiber immer auf der Suche, die laufenden Kosten zu reduzieren

Cyber Fitness als Kostensenkungsmassnahme

Cyper Fitness

Die höchsten Kosten in einem Fitness Studio werden durch Personal verursacht. Sie liegen bundesweit bei ca. 35-40%.
Was liegt da näher, als sich mit Konzepten auseinanderzusetzen, die dieses Kosten reduzieren? Für den Groupfitnessbereich fällt da schnell das Stichwort „Cyber Fitness“. Am Beispiel der Firma CyberConcept möchte ich dir zeigen, was es damit auf sich hat.
Die Grundidee ist einfach: Es müsste doch irgendwie möglich sein, Kurse anzubieten, die ohne Trainer auskommen. Und genau da setzt CyberConcept an. Der Trainer kommt per Beamer, Flat-Screen, oder Online-Streaming in den Kursraum. Zur Zeit werden von CyberConcept drei verschiedene Module angeboten:

1. Cyber Moves
Dieses Programm kommt grundsätzlich ohne Equipment aus. In Bauch Oberschenkel Po, Pilates, Ganzkörper Workouts oder Rückentraining werden die Kraft, Ausdauer und Koordination trainiert. Mit zusätzlichem Equipment (Tubes oder Kurzhanteln) kann die Intensität des Trainings variiert und das Workout damit abwechslungsreicher gestaltet werden.

2. Cyber Cycling
Hier wird neben dem virtuellen Trainer auch ein erheblicher Input durch Grafiken geboten. Das Streckenprofil wird permanent angezeigt und motivierende Bilder von Landschaften steigern die Trainingslust. Dabei werden Bergfahrten, Sprints, und relaxende Abschnitte abgearbeitet.

3. Cyber Crossing
Na, welches ist wohl das beliebteste Trainingsgerät in den deutschen Studios? Richtig: Der Crosstrainer.
Cyber Crossing bringt dieses Training nun direkt virtuell in den Kursraum.

Was zeichnet alle CyberConcept Formate aus?

– Sie sind Taktschlag genau auf die Musik ausgelegt, die im Hintergrund mitläuft
– Die Musik ist motivierend und treibt die Gruppe an
– Die Kurse finden auf einem eigens dafür angelegten Areal statt
– Durch die sogenannte Silent-Technologie können die Kurse sogar auf der offenen Fitnessfläche stattfinden
– Introfilme geben Informationen zu Vorbereitung, Sicherheit und Ausführung der Bewegungen und Übungen
– Jeder Trainierende kann die Belastunggrößen selber zusammenstellen. Somit können auch inhomogene Gruppen (Anfänger und Fortgeschrittene) hervorragend zusammentrainieren
– In jeder Kursstunde wird ein Warm up, ein Hauptteil und ein Cooldown gemacht
– Die Trainingsdauer ist individuell anzupassen
– Während der Übungen werden ergänzende Erklärungen gegeben
– Fast lebensgroße Abbildung des Trainers sorgt dafür, dass ein echtes Kurserlebnis und Dynamik zustande kommt
– Monatliche feste Lizenzgebühren sorgen für geringe Kosten

Was sind die Nachteile eines Cybertrainings?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der größte Nachteil die fehlende Unterstützung des Kursleiters ist. Mir ist aufgefallen, dass Bewegungsmuster bei Cyber Fitness Konzepten zwar auf der Leinwand perfekt gezeigt werden, aber nicht immer perfekt umgesetzt werden. Ein einmal solch eingeschliffenes Bewegungsmuster ist nur sehr schwer wieder zu ändern. Gerade im Anfängerbereich ist dies ein berechtigter Einwand. Ein weiterer Nachteil ist die fehlende Möglichkeit, Kursinhalte spontan an das Level der Teilnehmer anzupassen. Als Kursleiter kann ich jederzeit mit einem Blick erkennen, welche Bewegungen nochmal wiederholt und welche Anweisungen noch einmal gegeben werden müssen.

Mein Fazit: Cyber Fitness wird in Zukunft eine große Rolle in der Studiolandschaft spielen. Perfekt ist der ergänzende Einsatz eines solchen Trainings neben dem regulären Kursbetrieb, um Spitzenzeiten abzufangen oder auch um zu unpopulären Zeiten Kurse anbieten zu können.

Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auf den Seiten von   CyberConcept

Hier noch ein Video zu Cyber Fitness:

 

Viele weitere Ideen und Beispiele zum Thema

So erzielst du beeindruckende Ergebnisse
Faszien Fitness
Metabolic Training
Belastungsnormative
BMI Body Mass Index
PWC Test
Mental
→  Trainingsprinzipien
→  Freeletics App
→  Jeden Tag trainieren?
→  Im Alter
→  Aufwrämen vor dem Sport?

 

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Hey Alexander,

    danke für diesen informativen Beitrag. Über das Thema bin ich auch schon sporadisch gestolpert, etwa bei McFit.

    Für solche Discounter sind solche Programme natürlich der nächste logische Schritt, mit dem man das Spektrum erweitern kann, ohne dabei die Kosten signifikant ansteigen zu lassen. Problematisch ist es aber, wie du schon sagtest, dass das man ein solches Videoprogramm nicht ohne weiteres an den Stand der Teilnehmer anpassen kann. Des Weiteren können Fehler in der Ausführung bestenfalls von Mit-Teilnehmern korrigiert werden (wo dann natürlich eine Ausbildung fehlt).

    Da ich selbst in einem Studio gearbeitet habe, wo Kurse gegeben wurden, kann ich aber auch so sagen, dass mit einem echten Trainer eine ganz andere Dynamik herrscht, als wenn man einfach ein Video abspielt. Ein solches Kursprogramm würde ich nicht empfehlen – da kann man ja auch gleich für sich mit lauter Musik im Ohr trainieren oder sich ne DVD für zu Hause besorgen…

    besten Gruß