Functional Training mit dem Jumper von TOGU® bedeutet: Gewollte Instabilität, knallrote Farbe und funktionelle Einheiten. Lerne in diesem Beitrag mehr über dieses Trainingsgerät und erlebe eine kleine Praxiseinheit in einem separat erstellten Video.

Functional Training mit dem Jumper: Eine kleine Gerätekunde

Erhältlich ist der Togu Jumper in zwei Größen:
Variante 1 Standard: Hat einen Durchmesser von 52 cm und eine Höhe von 24 cm. Dieses Modell ist belastbar bis maximal 200 kg.
Variante 2 Mini: Hat einen Durchmesser von 36 cm und eine Höhe von 18 cm. Der Mini ist belastbar mit bis zu 100 kg.
Du hast mit diesem Tool die Möglichkeit, sowohl deine Ausdauer, als auch deine funktionelle Kraft zu trainieren. Es ist geradezu perfekt für das Intervalltraining geeignet. Intervalltraining (Stichwort HIIT und Tabata Training) sind wissenschaftlich anerkannte Methoden zur Aktivierung des Fettstoffwechsels. Es erlaubt dir, mit wenig Platzbedarf ein Zirkeltraining mit so wichtigen Übungen für Balance und Koordination auszukleiden und die Reize jederzeit steuern zu können. Somit sind leichte, mittlere und auch hohe Intesitäten möglich. Die traditionellen Groupfitness Formate wie Bauch Beine Po, oder auch Wirbelsäulengymnastik sind ebenfalls ohne Probleme in das Trainingsprogramm integrierbar.

Sowohl der Standard, als auch der Mini sind beidseitig verwendbar. Somit steht dir auf der einen Seite eine feste Plattform und auf der anderen Seite eine instabile Halbkugel zur Verfügung (trotzdem rutschfest, selbst bei Nässe durch die „Better Grip“ Oberfläche), Dies ermöglicht dir ein 3-D und Functional Training. Erlebe einen zusätzlichen Rebound Effekt, ähnlich einem Trampolin, der Spaß ohne Ende ins Training bringt. Die Lagerung ist unkompliziert und kommt ohne zusätzliche Lagerungshilfen aus. Egal ob Gruppen-, Individual- oder Personal Training: Mehr Abwechslung geht kaum.

Erhältlich im Sportlädchen Shop

Functional Training mit dem Jumper: 10 effektive Übungen

Alle hier gezeigten Übungen habe ich auf einem Togu Mini Jumper ausgeführt. Dies soll dir zeigen, dass selbst mit kleinem Durchmesser ein effizientes und gutes Workout möglich ist.
1. Vierfüßler Stand dynamisch
Hier zeige ich dir eine Möglichkeit, den Standard Vierfüßler Stand etwas herausfordernder zu machen. Du musst nämlich jetzt das Gleichgewicht halten und trotzdem die dynamische Rund- und Streckposition einnehmen. Nach einiger Zeit wird dir das immer besser gelingen.

2. Oberkörper anheben in der Bauchlage
Eine typische Bewegung aus der Rückengymnastik. Der Bauch liegt hier wirklich butterweich und ich habe mich zu keiner Zeit während der Ausführung unwohl gefühlt. Friere die oberste Position etwas ein und spüre die Anspannung auf deiner Oberkörperrückseite.

3. Ausfallschritt mit Instabilität
Da du vor der Plattform stehst, musst du die dynamische Bewegung, die du auf das Kissen machst, abfangen. Mit anderen Worten: Die Instabilität ausgleichen. Das ist wunderbares Training der Propriozeption.

4. Hüftextension mit Instabilität
Bekannt aus dem klassischen Bauch Beine Po Training erfährt diese Übung durch den wackeligen Untergrund eine ganz neue Ausrichtung. So machst du aus einer alten  Übung ruck-zuck eine neue und herausfordernde Variante.

5. Unterarm Straddle
Für die meisten ist der Unterarm Straddle auf der Matte recht unangenehm, da der Druck auf die Unterarme recht groß ist. Hier wirst du damit aber definitiv keine Probleme haben. Dann schon eher damit, dass dies eine recht anspruchsvolle Übung ist, bei der dein Trizep gut in Wallung kommt.

6. Asymmetrischer Liegestütz mit Leg Lift
Hier habe ich zwei Übungen zusammengefasst: Den Push Up und den Leg Lift. Durch die Unterschiedliche Höhe deiner Hände hast du zudem noch eine Asymmetrie bei der Bewegung. Functional Training mit dem Jumper halt!

7. Einbeinige Kniebeuge next Level
Im Gegensatz zum Ausfallschritt bleibst du hier einfach in der Position und arbeitest hoch und tief. Das Board steht auf dem Kopf, dadurch hast du also genug damit zu tun, dessen kleinste Bewegungen (vor/zurück und Seitlich) auszugleichen. Ein ganz neues Gefühl mit einer altbekannten Übung.

8. Kombination aus Hüftextension- und Flexion
Auch hier steht das Board wieder auf dem Kopf. Diesmal hast du nur einen Fuß darauf abgestellt. Das andere Bein hat  zu keiner Zeit Bodenkontakt. Ziehe das Knie des freien Beines zum Brustbein und führe es dann kontrolliert wieder zurück. Mache dann in der gestreckten Beinposition einen Leg Lift (hoch/tief). Nach einiger Zeit wird es ganz schön anstrengend.

9. Weiter Schritt nach vorn aus dem Stütz heraus
Versuche den Körper während der gesamten Zeit flach zu lassen. Die Stützposition ist „Brettartig“. Also: Popo unten lassen und die Arme gestreckt. Wer hier eine gewisse Flexibilität besitzt, ist klar im Vorteil 🙂

10. Instabiler Seitstütz mit Beinabduktion
Lege die Hüfte bequem auf das Kissen ab und hebe die Beine in die Waagerechte. Der Unterarm stützt dich auf der anderen Seite. Hebe und senke nun das obere Bein kontrolliert nach oben und unten. Auch hier hast du wieder verschiedene Komponenten in einem!

Functional Training mit dem Jumper: Ein Video
Insgesamt zehn Übungen habe ich also zusammengestellt. Um dir diese nocheinmal genau ansehen zu können, gibt es hier ein Praxisvideo.

Viele weitere Ideen und Beispiele zum Thema
Functional Training mit dem Jumper
Funktionsgymnastik
Übungen
Core
Workout
Liegestütze Variationen
Ohne Geräte
Sling Trainer
Sandbag
Effektiv mit dem Rubberband

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here