Gesunde Lebensmittel frisch auf dem Tisch serviert

Gesunde Lebensmittel: 10 super heiße Tipps für kalte Tage

Die Kälte ist nun fast schon wieder da, und wenn es draußen eisig, nass und grau ist, sitzen Menschen am liebsten in den eigenen vier Wänden und hüllen sich ein. Sie begraben sich oftmals unter Wolldecken. Was aber wirklich sehr gut wärmt, sind sogenannte thermische Lebensmittel. Dies sind Speisen, die von innen Wärme geben und dann wird es so richtig warm. Die Redewendung „Warm um’s Herz“ passt hier perfekt in den Kontext. Hier sind sie also: 10 gesunde Lebensmittel, die ideal für kalte Tage sind.

Den Körper von innen erwärmen, gelingt mit bestimmten Essen, Gewürzen und balsamischen Kräutern. Vor allem in den asiatischen Heilslehren, wie in der traditionellen chinesischen Medizin, oder im Ayurveda finden sich viele interessante Ideen für wärmespendende Speisen, die die moderne Küche in der kalten Jahreszeit bereichern.

Diese wärmende Kost hilft dabei, Stoffwechsel und Organismus anzuheizen. Zudem stärkt sie das Immunsystem und schmeckt zudem noch richtig gut. Genau richtig also, um im Winter Seele und Körper zu stärken. Für Menschen, welche schnell frieren, kann der Winter mit seiner Kälte zur Belastung werden. Um nun dem bekannten Winter Blues vorzubeugen, sollten am besten Lebensmittel verzehrt werden, die den Wärmehaushalt regulieren können.

Gesunde Lebensmittel für kalte Tage

Gesunde Lebensmittel Tipp 1: Ingwer

Die Schärfe der Ingwer wirkt wärmend und zugleich keimtötend. Die enthaltenen Scharfstoffe, die Gingerole, regen vor allem die Durchblutung an, dass ein wohliges Wärmegefühl im ganzen Körper entsteht. Zudem hat sich die Knolle als faktisches Hausmittel bei Erkältungen gut bewährt.
Ingwer wirkt wohlig wärmend und vertreibt dort die Kälte, wo diese nicht hingehört.

Er fördert außerdem die Verdauung und beruhigt einen nervösen Reizmagen. Daher wird Ingwer auf Reisen sehr geschätzt.
Ingwer regt in erster Linie die Durchblutung der Schleimhäute an, die sich im Verdauungstrakt befinden. Er fördert hierdurch die Sekretion des Magensaftes, die Gallensaftbildung und den Speichelfluss. Außerdem stärkt Ingwer die Darmbewegung, vermindert Krämpfe und Blähungen und beugt auf diese Weise einer Verstopfung vor. Dazu regt er den Blutkreislauf an, wodurch Erbrechen und Schwindel verringert werden und der Puls und der Herzschlag gestärkt werden. Außerdem besitzt Ingwer seine entzündungshemmende Wirkungsweise bei Bronchitis.

Gesunde Lebensmittel Tipp 2: Gemüse

Ob Fenchel, Wirsing, Grünkohl oder Petersilie: Grünes Gemüse wärmt den Körper sehr gut von innen heraus. Am besten sollte dies gedünstet oder im Ofen zubereitet werden. Menschen, die schnell frieren, sollten Rohkost besser meiden, da der Körper hierfür mehr Dynamik aufbringen muss, um dies zu verdauen. Dies ist jene Energie, die dann nicht mehr für die Wärmeproduktion des Organismus zur Verfügung steht.
Das Wintergemüse heizt generell tüchtig ein. Zu den Sorten der Saison auch Möhren, Kürbis und rote Beete. Lauch und alle Kohlsorten besitzen ein hohes Wärmepotenzial. Rot-, Grün- oder Weißkohl spenden vor allem in gekochter, gebratener, gedünsteter oder gebackener Form viel Wärme.

Gesunde Lebensmittel Tipp 3: Bratapfel

Der Bratapfel gehört eigentlich in die Adventszeit. Der eigentliche wärmende Effekt kommt durch die Bereitung mit den Gewürzen zustande. Zimt ist hierbei ein gutes und wärmendes Gewürz, welches aufgrund des würzigen Geschmacks und seines süßen Duftes als Aphrodisiakum schon bei unseren Vorfahren verwendet wurde. Andere wärmende Gewürze sind Koriander, Vanille, Kardamom, Curry, Chili und Pfeffer.

Gesunde Lebensmittel Tipp 4: Nüsse

Trübe Gedanken im Winter können mit dem passenden Schalenobst vertrieben werden. Nüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Mineralstoffen.
Eine Nebenwirkung von zu wenig Sonnenlicht ist eine starke Produktion des Hormons Melatonin. Das Schlafhormon macht antriebslos und müde. Neben einer ausgiebigen Bewegung helfen aminosäurehaltige Lebensmittel wie Nüsse.

Durch die in den Nüssen enthaltene Aminosäure Tryptophan kann der Organismus Serotonin herstellen, das der Gegenspieler des Melatonis. Cashews, Erdnüsse, Haselnüsse und auch Sonnenblumenkerne liefern das wertvolle Substrat. Die Nüsse haben allerdings viele Kalorien.
Das Serotonin führt zu Gelassenheit, Entspannung, Zufriedenheit und innerer Ruhe. Gefühle wie Hunger, Aggressivität, Angst, Kummer und Sorgen werden durch dieses Hormon gedämpft.

Für die kalte Jahreszeit ist außerdem der thermogenetische Effekt in den Nüssen besonders interessant. Eine Studie hierzu hat gezeigt, dass der Körper nach dem Essen der entsprechenden Menge an Walnüssen mehr Wärme ausbildet als nach dem Konsum von Milchprodukten. So machen die Nüsse wahrhaft warm ums Herz.

Gesunde Lebensmittel: Nüsse allerlei in einem Korb
Nüsse in allen Variationen sind ideale gesunde Lebensmittel an kalten Tagen

Gesunde Lebensmittel Tipp 5: Rotes Fleisch vom Schwein, Rind oder Lamm

Rotes Fleisch sorgt für Appetit und ein warmes Gefühl im Bauch. Das Fleisch sollte aber der Gesundheit zuliebe in kleinen Mengen verzehrt werden. Da Würstchen und Steaks nicht zu viel Zeit auf dem Grill verbringen müssen, eignen diese sich sehr gut für ein Wintergrillen.
Dunkles Fleisch wie von Lamm, Rind oder Wild sind sehr gute Wärmeträger.

Nach der Schonzeit ist das Jagen auf Reh, Hirsch, Wildschwein oder Hase zudem wieder erlaubt und das Fleisch lecker. Dies ist die beste Zeit, das frische Wild zu genießen. Für die Ernährung bringt es viel Ablenkung auf dem Teller sowie gesundheitliche Vorteile dem Fleisch der Tiere gegenüber. Die Tiere der Wildnis leben artgerecht in einem natürlichen Umfeld, ernähren sich gesund und bewegen sich viel mehr. Das Fleisch ist deshalb proteinreich, sehr schmackhaft und fettarm.

Gesunde Lebensmittel Tipp 6: Gewürze für die kalte Jahreszeit

Kurkuma ist mit der Ingwerwurzel verwandt und wirkt auch sehr ähnlich. Außer der immun stärkenden Wirkung kann dieses Gewürz die Durchblutung fördern und entzündungshemmend wirken. Es lindert zudem Magenbeschwerden und zügelt den Appetit. Bekannt geworden ist das Gewürz Kurkuma durch seine goldene Milch, jedoch passt dieses auch sehr gut zu Eintöpfen, Reisgerichte oder Suppen. In Kombination mit Pfeffer verstärkt sich die Wirkung des Kurkumas.

Pfeffer ist wahrscheinlich das am häufigsten verwendete Gewürz, das gut wärmt. Der wichtigste Bestandteil von ist das sogenannte Piperin. Dieser Stoff wirkt antirheumatisch, krampflösend, regt die Verdauung an und hilft dem Körper bei der Produktion von Serotonin, dem Glückshormon. Pfeffer ist ein wahres Allround-Gewürz und kann, je nach Belieben, in deftige und auch in süße Speisen gemischt werden. Vor allem im Zusammenspiel mit Birnen oder Erdbeeren ist er absolut klasse.

Das geliebte Brennen auf der Zunge beim Verzehr von Chili wird von dem enthaltenen Capsaicin verursacht. Die Schärfe stimuliert die Durchblutung in den Schleimhäuten und kann in jedem Fall auch gegen eine verstopfte Nase bei Schnupfen helfen. Zudem werden, wie auch bei dem Pfeffer, viele Endorphine frei gesetzt, welche sehr glücklich stimmen. Chili passt nicht nur optimal in das Chili con Carne, sondern auch in Kakao, Gulasch oder wärmende Eintöpfe.

Der Zimt kann als Gewürz den Blutzuckerspiegel normalisieren und auf sehr gut weihnachtliche Weise innerlich wärmen, indem es in Porridge, Bäckereien oder Glühwein gegeben wird. Zimt steht vor allem in der kalten Jahreszeit sehr hoch im Kurs, da es sehr gut zu Birnen- oder Apfelgerichten passt. Zu beachten ist hierbei allerdings der Cumaringehalt, der sortenabhängig ist.

Cassia ist das qualitativ minderwertige Gegenstück zu Ceylon, das als eigentlicher Zimt viel weniger Cumarin beinhaltet. Wenn ein Gewürz mit dem Winter verbunden wird, ist es Zimt. Egal ob in Zimtschnecken, im Haferbrei oder im Curry: Zimt verleiht Gerichten seinen typischen Geschmack und fügt den Lebensmitteln die eigenen Vorteile hinzu. Er hilft dem Organismus dabei, den Stoffwechsel zu steuern und hat hierdurch eine wärmende Wirkung auf den gesamten Körper. Zudem unterstützt der Zimt auf sanfte Art die Verdauung. So schmeckt dieses Gewürz sowohl zu salzigen als auch zu süßen Lebensmitteln. Warme Getränke schmecken durch dieses Gewürz nach Weihnachten.

Gesunde Lebensmittel Tipp 7: Bananen

Winterdepressionen sind heutzutage keine Seltenheit, wenn es draußen kalt ist. Vor allem der Mangel an Vitamin D senkt die Serotoninprduktion, was für eine positive Stimmung bedeutend ist. Um den Serototinspiegel im Winter gleich zu halten, kann ein Verzehr von Bananen hilfreich. Dieses gesunde Obst enthält den Stoff Tryptophan, den der Organismus in Serotonin verwandeln kann.

Bananen zählen zu echten Spitzenreitern beim Obst. Sie sind das Jahr über erhältlich, schmecken sehr süß und liefern neue Energie. Bananen sind zudem leicht verdaulich, was diese auch bei Magenproblemen zu einem idealen Snack macht. Das Obst liefert zudem alles, was der menschliche Organismus vor allem gerade im Winter benötigt. Dies sind Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium, Vitamine sowie Zucker und Stärke, die satt machen.

Zudem enthält eine Banane Stoffe, die die Stimmung anheben. Bananen lassen sich pur überall genießen. Beliebt ist auch ein Shakes und Milch aus der Frucht. In herzhaften Speisen verbreiten Bananen einen Hauch von Karibik – wie etwa in dem bekannten Garnelencurry mit Gewürzen. Bananen kommen meistens aus Südamerika und Südostasien zu uns. Der lange Weg des Transports schadet der Frucht aber nicht, denn sie werden grün geerntet, reifen dann nach und kommen dann gelb und frisch in unsere Märkte.

Gesunde Lebensmittel Tipp 8: Pilze

Während viele Menschen schon im Herbst nicht genug von frischen Pilzgerichten bekommen konnten, wird dieses leckere Lebensmittel auch im Winter zu einem festen Teil des Speiseplans. Die verschiedenen Pilze besitzen eine antibakterielle Wirkung, die sie zu einer beliebten Beilage im Winter macht. Pilze enthalten außerdem eine Reihe von bedeutungsvollen Nährstoffen wie Phosphor, Selen, Eisen und Vitamin C. Vor allem Champignons sind sehr gute Vitamin-D-Quelle, die sehr gut zur Stärkung des Immunsystems beitragen kann.

Gesunde Lebensmittel Tipp 9: Mango

Die Mango bietet viele Vorteile in der kalten Jahreszeit: Ein Mangobaum kann viele Hundert Jahre alt und bis zu 45 Meter hoch werden. Die reife Mangofrucht kann bis zu 2 Kilo wiegen. Auf der Welt gibt es etwa 1000 verschiedene Sorten dieser exotischen Frucht. So gilt die Mango als die Nationalfrucht von Indien, aber auch in unseren Kreisen erfreut sich diese aromatische und vielseitige Frucht einer wachsenden Beliebtheit. Sie schmeckt sehr süß und zugleich auch pikant. Auf diese Weise wird sie zur idealen Zutat in Süßspeisen und auch in scharfen Chutneys und Currys. Die Mango ist sehr gesund. Sie bietet einen guten Mix aus Vitamin C, Eisen, Calcium sowie Provitamin A.

Gesunde Lebensmittel Tipp 10: Blaubeeren

Blaubeeren sind das optimale Lebensmittel gegen Falten und somit ein wahres Anti-Aging-Obst. Aufgrund der positiven Wirkung auf den Organismus wurde die Frucht im Jahre 2015 zur Frucht des Jahres ausgewählt. Die Vitamine sind auch im Winter hilfreich. Die dunkle Farbe der Beeren macht dieses Lebensmittel zu einem Superfood.

Die blauen und roten Farbpigmente ergeben sich durch die Anthocyane, die enthalten und zugleich die effektivste Sorte der Antioxidantien sind. Diese binden freie Radikale und helfen somit, die Zellen sicher zu schützen und auf diese Weise den Alterungsprozessen in der Haut sicher entgegenzuwirken.

Blaubeeren sind das optimale Lebensmittel bei Kälte. Vor allem die dunkle Farbe der Früchte macht diese Frucht zum Superfood. Die blauen und roten Farbpigmente ergeben sich durch die Anthocyane. Diese sind die effektivste Art der Antioxidantien.

Webstory Beitragsbild 1

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen