Maronen - Die Zutat für das begehrte Maronimehl

Maronimehl wird aus rohen, getrockneten Ess-Kastanien hergestellt, ist sehr schmackhaft, vielseitig verwendbar und enthält zahlreiche, lebenswichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. In der Küche wird Maronimehl beispielsweise verwendet zur Herstellung von leckerem Fladenbrot oder Crepes.

Die Edelkastanie (oder auch Esskastanie genannt) gehört eigentlich zur Gruppe der Nüsse. Schaut man sich aber die Verteilung der Nährstoffe an, so ist sie das absolute Gegenteil einer Nuss. Nüsse sind eher reich an Fett und Proteinen, wohingegen die Edelkastanie eher sehr reich an komplexen Kohlenhydraten ist.

Maronimehl für alle Sportler, Nichtsportler und Genießer

Vor gar nicht allzu langer Zeit war das Kastanienmehl ein Lebensmittel, welches vor allem von ärmeren Bevölkerungsgruppen verwendet wurde. Weizenmehl war damals deutlich teurer als Kastanienmehl und daher backten die einfachen Leute ihr Brot fast ausschließlich mit der preiswerteren Mehl-Variante. Heute scheint es genau umgekehrt zu sein: Weizenmehl ist deutlich billiger, was vor allem wohl an der großen Herstellungsmenge liegt.

Für Sportler ist das Mehl aus den Kastanien ernährungsphysiologisch sehr interessant, denn es enthält einen hohen Anteil an natürlichen, komplexen und pflanzlichen Kohlenhydraten. Im Vergleich zu anderen Getreidemehlsorten enthält Maronimehl kein Gluten, Kleber Eiweiß, deshalb ist es auch für empfindliche Menschen mit Allergien zu empfehlen. Zur Verwendung als Backmehl kann es dann verwendet werden, wenn es mit anderen Mehlen in veränderlichen Gewichtsanteilen gemischt wird. 100 g Kastanienmehl enthalten durchschnittlich etwa 370 Kalorien bei nur geringem Fettanteil.

Die Nährwerteim Überblick:

Zusammensetzung je 100 g Maronimehl:
Brennwert / Energie 372 kcal
Fett3,6 g
Kohlenhydrate79,0 g
Eiweiß (Protein)6,0 g
Durchschnittliche Nährwerte von Maronimehl

Bei der Betrachtung der Nährwerte gilt, dass es bei Naturprodukten die üblichen Schwankungen geben kann. Es handelt sich also um Durchschnittswerte.

Zu den Nähstoffen gesellen sich auch noch jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Vor allem die Vitamine der „B“ Gruppe und Vitamin C sind in großer Menge enthalten. Der hohe Anteil an Kalium kann dazu beitragen, dass der Elektrolythaushalt im Körper reibungslos funktioniert.

Maronimehl: Auch für die Sporternährung geeignet

Für Sportler ist Maronimehl aufgrund seines hohen Kaliumanteils besonders interessant, auch als Energiereserve für Ausdauersportarten. Maronimehl ist nicht nur aufgrund seines hohen Gehaltes an natürlichen Antioxidantien sehr gesund und deshalb zu Recht ein Superfood (Was ist dran an Superfood?). Das spezielle Mehl aus Kastanien eignet sich darüber hinaus auch hervorragend als Zutat in Müslis, Smoothies oder Bowls.

Leere Energiespeicher in der Muskulatur werden schnell wieder aufgefüllt, sodass Du auch bei sportlicher Betätigung schnell wieder auf Deine Reserven zurückgreifen kannst. Denn wir wissen ja: Der Glykogenspeicher im Muskel hat einen entscheidenden Anteil bei der Bereitstellung der Energie für Bewegungen. Für mehr Kraft und Ausdauer hat es sich auch als hilfreich erwiesen, zwischendurch beim Sport einfach mal ein Gebäckstück aus Maronimehl zu naschen. Die komplexen Kohlenhydrate werden zwar schnell vom Körper aufgenommen, vermitteln jedoch ein langes Sättigungsgefühl und sorgen einfach für mehr Energie. Die Kohlenhydrate werden langsam und konstant verwertet (eines der Hauptunterscheidungsmerkmale zwischen kurz- und langkettigen Kohlenhydraten). Der Blutzuckerspiegel steigt nur mäßig an und wird über eine längere Zeit konstant gehalten, dadurch bleibst Du einfach länger satt und Heißhungerattacken (Was tun gegen Heißhungerattacken?) bleiben weitgehend aus.

Maronimehl als Schützer der Körperzellen

Die enthaltenen Antioxidantien im Maronimehl wirken schützend auf die Körperzellen und bewahren diese vor Schäden durch sogenannte freie Radikale. Wenn Du öfters mal Zubereitungen isst, in denen Maronimehl verarbeitet wurde, so kannst Du damit nachhaltig Dein Immunsystem stärken, und das auf ganz natürliche Art und Weise. Die Inhaltsstoffe im Kastanienmehl wirken nachgewiesenermaßen antiviral und antibakteriell.

(kleiner Exkurs zur Begrifflichkeit – antiviral: Wörtlich übersetzt heißt es „gegen Viren“. Antivirale Stoffe können also dabei helfen, die Entstehung von Viren zu hemmen).

Wenn Du es Dir also zu Gewohnheit machst, regelmäßig Maronimehl zu konsumieren, so leidest Du schon bald nicht mehr so häufig unter Erkältungskrankheiten, weil Dein Immunsystem einfach gestärkt wurde. Als Sportler solltest Du unbedingt einen Smoothie mit Maronimehl probieren, bei dessen Zubereitung richtest Du Dich einfach nach Deinen persönlichen Geschmacksvorlieben. Kastanienmehl verträgt sich fast mit allen Früchten und rundet diese geschmacklich auf eine einzigartige Weise ab.

So kannst Du Maronimehl in Deinen Ernährungsplan einbauen

Du kannst beispielsweise den Saft zweier Orangen, einer Mango, zweier Bananen und einer Kiwi im Mixer pürieren, anschließend einfach je nach Geschmack ein Teelöffel Honig sowie bis zu zwei Esslöffel Maronimehl hinzufügen. Noch mal kurz pürieren, und dieses leckere Power-Getränk vor dem Genuss dann etwa für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Sehr lecker sind auch Vollkornpfannkuchen mit Kastanienmehl, als Basis für den Teig nimmst Du einfach Dinkelmehl und fügst pro 250 g Dinkelmehl 50 g Maronimehl sowie zwei Eier, Milch und Salz hinzu. Dann backst Du die Pfannkuchen am besten in einer beschichteten Teflonpfanne und servierst dieses sehr leckere Gericht am besten mit frischen Beeren.

Dies ist nur ein Rezeptvorschlag von vielen. Die Liste der im Netz zu findenden Zubereitungsvorschläge ist unermesslich groß. Zucchini-Brot, Cookies, spezielle Kekse oder halt einfach pan-cakes (Pfannkuchen). Der Verwendung von Zutaten sind dabei einfach keine Grenzen gesetzt. Wenn Du die Abwechslung liebst, kannst Du Dich hier richtig austoben.

Das solltest Du unbedingt wissen

Die Kastanie, aus der das Maronimehl hergestellt wird, verdirbt recht schnell. Schon etwa zwei Wochen nach der Ernte kann sich unter der Schale Schimmel bilden, dies gilt es jedoch unbedingt zu vermeiden. Zur Herstellung von Maronimehl werden die Ess-Kastanien im Mittelmeerraum zunächst getrocknet. Die Trocknung erfolgt dabei bei einer Temperatur von mehr als 40° bis 45° Grad. Jetzt folgt der Vorgang des Schälens, bei dem das helle Fruchtfleisch rausgelöst wird. Nach diesen Prozessen erfolgt dann der Mahlvorgang. Durch diese Vorgehensweise ist das Maronimehl nicht mehr in die Kategorie der Rohkost einzuordnen.

Aufgrund des relativ hohen Anteils an natürlichem Fruchtzucker hat Maronimehl einen etwas süßlichen Geschmack und ist deshalb in Italien auch unter dem Namen Farina dolce, also süßes Mehl, bekannt. Der Anbau des Esskastanienbaumes erfolgt in speziell dafür ausgewiesenen Kulturlandschaften im Mittelmeerraum. Es existiert eine große Sortenvielfalt und um neue, Schädlingsresistente Arten zu züchten, werden die Ess-Kastanienbäume häufig veredelt.

Auch in der Naturheilkunde ist Maronimehl wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr beliebt, außerdem ist es ein sogenanntes basisches Produkt. Du kannst den vollen Geschmack von Ess-Kastanien mit dem Maronimehl das ganze Jahr über genießen. Das Mehl aus den Kastanien ist längst nicht so anfällig für Schädlingsbefall und Schimmel wie die Ess-Kastanien selbst. Du kannst also durchaus auch größere Mengen an Maronimehl ohne nennenswerten Qualitätsverlust zu Hause lagern. In einem geschlossenen, dunklen Behältnis und einem kühlen Ort frei von Feuchtigkeit ist das Maronimehl mehrere Monate lang haltbar. Verdorbenes Maronimehl kannst Du leicht an einem ranzig-säuerlichen Geruch erkennen. Diese Verderbnis des Mehls entsteht durch zu warme oder zu feuchte Lagerung oder direkte Sonneneinstrahlung durch Eiweißzersetzung. In jedem Fall solltest Du das Maronimehl dann nicht mehr verwenden.

Zutat Maronimehl – Einfach nur köstlich

Frisches Maronimehl hat stets einen etwas süßlichen und leicht nussigen Geschmack. Bei der Gewinnung von Maronimehl muss darauf geachtet werden, dass die Früchte, also die Kastanien, einen gewissen Reifegrad erreicht haben. Unreife Kastanien sind zur Herstellung des Mehls nicht geeignet. Die basische Wirkung des Maronimehls kannst Du Dir auch bei sportlichen Betätigungen zunutze machen. Denn überschüssige Säuren werden durch den hohen Kaliumanteil neutralisiert und zu viel Natrium wird über die Nieren ausgeschieden. So kann sich ein ganz neues Säuren-Basengleichgewicht, auch Homöostase genannt, einstellen. Dies wiederum kann einen zu hohen Cholesterinspiegel senken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Ist Maronimehl nun ein Superfood oder gar eine Wunderwaffe? Wahrscheinlich nicht. Aber es ist definitiv ein Lebensmittel, dass fester Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein kann oder sein sollte. Es ist eine mehr als gute Alternative zu normalem Mehl. Wenn Du gerne backst, wirst Du außerdem von den Möglichkeiten und Eigenschaften des Kastanienmehls begeistert sein. Wenn Du es nicht ausprobierst, wirst Du nie erfahren, ob Dein Körper davon profitieren kann. Also: Worauf wartest Du noch?

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here